Eine junge Mutter ist gezwungen, ihr neugeborenes Baby zur Adoption freizugeben, findet es aber nach 30 Jahren dank eines DNA-Tests wieder (+VIDEO) - KlickDasVideo.de
x
Eine junge Mutter ist gezwungen, ihr…
85-Jähriger, der gezwungen ist, für seinen Lebensunterhalt zu liefern: fotografiert, wie er vor Erschöpfung einschläft Mit 88 Jahren spielt er immer noch Fußball als Torhüter der Mannschaft:

Eine junge Mutter ist gezwungen, ihr neugeborenes Baby zur Adoption freizugeben, findet es aber nach 30 Jahren dank eines DNA-Tests wieder (+VIDEO)

19 Oktober 2021 • Von Barbara
940
Advertisement

Melanie Pressley wurde im Alter von 18 Jahren schwanger, ohne einen Ehemann oder eine finanzielle Situation zu haben, die es ihr erlauben würde, das Neugeborene bei sich zu behalten. Also tat sie, was viele Mädchen tun, die in eine solche Situation gezwungen werden: Sie gab das Baby zur Adoption frei. Eine Entscheidung, für die sie sich ein Leben lang die Schuld gab.

So entdeckte sie nach mehr als 30 Jahren, dass es dank eines DNA-Tests möglich war, das Kind, das sie im Krankenhaus zurückgelassen hatte, ausfindig zu machen. Der kleine Junge, der heute 33 Jahre alt ist und in Virginia lebt, war ebenfalls auf der Suche nach ihr: eine Begegnung, die zwei Menschen "vollständiger" machte und eine zerrüttete Familie wieder zusammenfügte.

via: Fox News

Am 17. Juni 1988 traf Melanie die schmerzhafte Entscheidung, ihr neugeborenes Kind zur Adoption in dem Krankenhaus abzugeben, in dem sie entbunden hatte. Doch bevor sie ihn verließ, hatte ihre Schwester ein Foto von ihm gemacht, und das war der einzige Faden, der sie mit dem Baby verband. Im Laufe der Zeit heiratete Melanie und bekam weitere Kinder. Doch die Erinnerung an das verlassene Kind quälte sie. Bis sie eines Tages entdeckte, dass es dank eines DNA-Tests möglich war, nach ihrem Sohn zu suchen.

Tatsächlich suchte Greg, der heute 33 Jahre alt ist und in Virginia lebt, ebenfalls nach ihr, weil er das Gesicht seiner echten Mutter kennenlernen wollte, und hatte denselben Test gemacht. So konnten sich die beiden treffen, umarmen und kennen lernen. Greg erfuhr, dass er adoptiert wurde, als er 10 Jahre alt war, aber seine Neugierde auf seine leibliche Mutter erreichte ihren Höhepunkt, als er erwachsen wurde und eine eigene Familie hatte.

 

"Heute schreiben wir uns jeden Tag", sagte Melanie, "und man merkt, dass wir beide darauf brennen, die verlorene Zeit zwischen uns aufzuholen. Je mehr wir miteinander reden, desto mehr wird uns klar, dass wir so viel zu teilen haben. Die beiden fanden sich online und trafen sich schließlich im Juni 2021 in Ohio persönlich. Greg unterhielt sich stundenlang mit Melanie und traf auch viele seiner Blutsverwandten, darunter seinen Halbbruder und zwei Halbschwestern, während Melanie Gregs Frau und zwei Kinder kennenlernte.

Advertisement

"Nachdem ich ihn gefunden hatte, fühlte ich mich, als wäre mein Herz wieder ganz. Je älter man wird, desto weiser wird man, aber ich glaube nicht, dass man sich dafür schämen sollte, ein Kind zur Adoption freizugeben. Es gibt liebevolle Paare, die keine Kinder bekommen können und gerne ein Kind großziehen würden", erinnert sich Melanie. Auch Greggs Adoptivmutter befürwortete diese Treffen und verstand den Schmerz der Frau: "Ich kann mir nicht vorstellen, wie schwer es für Melanie war, die Entscheidung zu treffen, ihr Baby aufzugeben, aber ich bin so froh, dass die beiden wieder vereint sind."

Endlich können Mutter und Kind die verlorene Zeit wieder aufholen... denn es gibt unzerstörbare Bande, die weit über die Entfernung hinausgehen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.