Sie lebte auf einer Mülldeponie und war vor ihrem 11. Lebensjahr nie zur Schule gegangen: Heute hat sie ihren Schulabschluss gemacht und studiert an der Universität - KlickDasVideo.de
x
Sie lebte auf einer Mülldeponie und…
Dieser Hund hat gelernt, allein Zug zu fahren, um seine Menschenfreunde besuchen zu können Dieses Model weigert sich, die Rechnung in einem Restaurant mit einem Mann zu teilen:

Sie lebte auf einer Mülldeponie und war vor ihrem 11. Lebensjahr nie zur Schule gegangen: Heute hat sie ihren Schulabschluss gemacht und studiert an der Universität

05 Oktober 2021 • Von Aya
1.463
Advertisement

Alle Kinder sollten zur Schule gehen und mit Gleichaltrigen spielend und scherzend ihre Kindheit genießen können. Leider ist diese Lage in vielen Ländern der Welt sehr weit von der Realität entfernt. Sophy Ron beispielsweise, eine kambodschanische junge Frau, die heute ihren Wunsch, die Schule abzuschließen, erfüllt zu haben scheint, erzählt davon, dass sie als Kind auf einer Mülldeponie lebte. Bevor sie elf Jahre alt wurde, war Sophy nie zur Schule gegangen und hatte nie in einem echten Haus gelebt. Um ehrlich zu sein, hatte sie sogar nie mit einer Gruppe Gleichaltriger gespielt. Ihr Zuhause war die Mülldeponie, sodass sie nicht einmal mehr den unangenehmen Geruch oder den Schmutz bemerkte. Zu ihrem Glück erlaubte es ihr eine glückliche Begegnung, ihr Leben zu ändern und die Außenwelt kennenzulernen, jenseits von jener kleinen und ungesunden Realität, die sie bis dahin kannte.

Sophy Ron ist das Beispiel dafür, wie weit man kommen kann, wenn man von ganz unten anfängt. Die kleine Sophy war vor ihrem elften Geburtstag nie zur Schule gegangen, doch heute ist sie überglücklich darüber, mit der Welt ihr persönliches Ziel zu teilen: Es ist ihr gelungen, ein Stipendium zu ergattern, um ein Jahr präuniversitäres Studium am Trinity College der Universität von Melbourne zu absolvieren, und seitdem hat sie ein Studium an der Universität von Melbourne selbst begonnen. Ein wichtiges Ziel für jedweden jungen Menschen, das aber für sie einen noch bedeutenderen Wert annimmt, wenn man bedenkt, dass sie daran gewöhnt war, auf einer Mülldeponie zu leben.

Die Wende in ihrem Leben kam dank einer zufälligen Begegnung mit Scott Neeson, dem Gründer von „Cambodian Children’s Fund (CCF)“, der sie fragte, ob sie Englisch lernen wolle. „Damals hatte ich keine Ahnung, was Englisch war“, erzählte Sophy.

Sophy ist ein Vorbild des Mutes und der Entschlossenheit, das unzählige andere junge Menschen wie sie dazu inspiriert, nie lockerzulassen. Das Geheimnis besteht darin, an die eigenen Fähigkeiten zu glauben und sich mit aller Kraft anzustrengen, um seine Ziele zu erreichen. Wenn man diese Elemente vereint, ist es schwer, zu versagen oder Erfolg zu missen. Heute hofft Sophy, nach Kambodscha zurückkehren zu können, um eine Betätigung in ihrem Heimatland aufnehmen zu können.

Was sollen wir sagen … viel Glück!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.