Nicht-weißes Paar adoptiert trotz der unterschiedlichen Hautfarbe ein von ihrer Mutter verlassenes Mädchen - KlickDasVideo.de
x
Nicht-weißes Paar adoptiert trotz der…
Paar gibt Jobs auf, um zusammen mit seiner Katze in einem Boot um die Welt zu fahren Sie fährt mit ihrem Auto in Gesellschaft des Hundes, den sie von der Straße gerettet hat, durch die USA: Sie sind unzertrennlich

Nicht-weißes Paar adoptiert trotz der unterschiedlichen Hautfarbe ein von ihrer Mutter verlassenes Mädchen

27 Juli 2021 • Von Aya
1.469
Advertisement

Wo es Liebe gibt, gibt es ein Zuhause. Immerhin kennt dieses so tiefgründige und immense Gefühl, das die Lebenserfahrung jedes Menschen verbindet, keine Hindernisse, Barrieren, Sprach- oder Farbunterschiede. Doch heutzutage gibt es noch jene, die es nicht gern sehen, wenn Leute Kinder mit einer anderen Hautfarbe adoptieren, als wäre das eine ausreichende Grenze, um jenen nicht Zuneigung, eine Familie und ein Zuhause zu schenken, die das wirklich brauchen, einerlei, wo sie herkommen …

Das ist die Geschichte von Tierra und Patrick Hamm, einem Paar, das versucht hat, Kinder zu bekommen, aber leider ohne Erfolg. Die beiden haben sich kennengelernt, als sie erst 18 Jahre alt waren, und wussten bereits damals, dass sie eine große Familie haben wollten. Schließlich hatte Tierra fünf Geschwister, sie weiß, was der Begriff „größere Familie“ bedeutet.

Leider hat das Schicksal Tierra Hamm jedoch einen bösen Streich gespielt: Sie konnte keine biologischen Kinder bekommen, und zusammen mit ihrem Mann Patrick hat sie auch den Weg der Intrauterinen Befruchtung ausprobiert, ohne jeden Erfolg …

Der zweite Weg, für den sich das Ehepaar Hamm entschied, war der Versuch, Pflegeeltern zu werden, um zumindest versuchen zu können, ein Kind zu adoptieren, das Zuneigung und eine neue Familie braucht. Nach weniger als einem Monat vom Moment an, in dem sie es geschafft hatten, offiziell Pflegeeltern zu werden, führten sie ein Telefonat, das ihr Leben veränderte: Es gab ein nur 15 Monate altes kleines Mädchen namens Felicity, das ein vorübergehendes Zuhause brauchte, da ihre biologische Mutter sehr jung war und wieder zur Schule musste. Das einzige Problem? Die Kleine ist weiß, während die Hamms es nicht sind: „Wäre das für Sie ein Problem?“, hatte sie der Sozialarbeiter gefragt. „Dieses Mädchen braucht eine Familie, ihre Hautfarbe interessiert uns nicht!“, lautete die Antwort der Hamms.

 

Advertisement

Wenig später verzichtete Felicitys biologische Mutter auf das Sorgerecht für ihre Tochter, so wurden Tierra und Patrick in jeder Hinsicht die Adoptiveltern der Kleinen: „Es war das bittersüßeste Gefühl, zu wissen, dass eine Mutter ihr Kind so sehr liebte, dass sie bereit war, auf diesen Teil ihres Lebens zu verzichten. Ich werde ihr für immer dankbar sein für das, was sie mir gegeben hat, und für ihr Opfer“, erzählte Tierra Hamm.

Nach der Erfahrung der Adoption der kleinen Felicity nahm das Paar weitere zwei Kinder bei sich zu Hause auf, die ein neues Leben und eine neue Familie brauchten, die ihnen Liebe schenken könnte: Jetzt haben Tierra und Patrick drei nicht-leibliche Kinder mit weißer Haut, all jenen zum Trotz, die sie noch schief ansehen, wenn sie spazieren gehen oder sich an öffentlichen Orten befinden!

Tierra erklärte: Unsere Haut kann auch nicht gleich sein, aber man kann mir oder meinen Kindern nicht sagen, dass wir keine Familie sind. Wir leben in einer vorwiegend weißen Gemeinschaft und haben keine Schwierigkeiten gehabt oder Rassismus erfahren, wofür ich so dankbar bin. Familien müssen nicht zwangsläufig alle gleich aussehen. Je älter unsere Kinder werden, desto mehr diskutieren wir über Hautfarbe. Die Kinder wissen, dass unsere Hautfarbe unterschiedlich ist, aber für sie spielt das keine Rolle. Auch wenn wir nicht mit Rassismus zu tun hatten, kriegen wir viele Blicke ab, besonders, wenn die Kinder „Mama und Papa!“ rufen.“

 

Das Wichtigste ist, dass in dieser Familie die Liebe herrscht: Die Hautfarbe kann auch nicht „übereinstimmen“, wie manche Leute sagen, aber angesichts dieser so reinen und tiefgründigen Emotion gibt es keine Hindernisse oder Unterschiede, die Bestand haben. Erinnern wir uns daran, dass wir trotz unserer individuellen Unterschiede alle Menschen sind, die auf demselben Planeten leben und die gleichen Erfahrungen machen, die gleichen Schwierigkeiten erleben.

Denken wir immer daran!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.