Polizistin rettet im Dienst einem Mann das Leben und wird gefeuert: 15 Jahre später bekommt sie Gerechtigkeit - KlickDasVideo.de
x
Polizistin rettet im Dienst einem Mann…
Sie verliert ihren Hund und findet ihn nach 2 langen Jahren wieder: Eine Frau entbindet unerwartet während eines kommerziellen Fluges:

Polizistin rettet im Dienst einem Mann das Leben und wird gefeuert: 15 Jahre später bekommt sie Gerechtigkeit

13 Mai 2021 • Von Barbara
859
Advertisement

Hart für das zu kämpfen, was wir für richtig halten, zahlt sich immer aus, auch wenn es dauern kann, bis die Gerechtigkeit ihren Lauf nimmt. Es gibt so viele Geschichten von Beharrlichkeit, die mit einem glücklichen und unerwarteten Happy End enden, und die, die wir Ihnen heute erzählen wollen, ist nur ein Teil dieser unglaublichen und spannenden wahren Geschichten. Lernen Sie Cariol Horne kennen, eine pensionierte US-Polizistin, die gut 15 Jahre wartete, bis sie endlich wieder eingestellt und entlastet wurde.

via: CBS News

Cariol Horne hatte schon immer als Polizeibeamtin in Buffalo, USA, gearbeitet, aber 2006 war das Jahr, das ihr Leben für immer veränderte und ihr Momente der wahren Hölle bescherte: Im November jenes Jahres tauchte Cariol mit anderen ihrer Kollegen am Schauplatz einer Verhaftung auf, aber sie wusste genau, dass etwas nicht stimmte...

Ihr Kollege Gregory Kwiatkowski hatte den Verdächtigen mit Handschellen gefesselt, aber nicht bevor er ihn wiederholt geschlagen und im Würgegriff gehalten hatte, so dass er sich nicht mehr bewegen und weglaufen konnte. Cariol wusste, dass das Verhalten seines Kollegen völlig inakzeptabel war, also konfrontierte sie Gregory frontal und packte ihn am Kragen, um zu versuchen, das Leben von Neal Mack zu retten, dem Verdächtigen, der inzwischen in ernsthafter Gefahr war, zu ersticken...

 

 

 

Für diese Geste einfacher menschlicher und ethischer Würde wurde Cariol von ihrem Job als Buffalo-Polizistin suspendiert, ein Jahr vor ihrem erwarteten Ausscheiden aus dem Dienst. Aber das Schlimmste sollte noch kommen, denn ihr Kollege Gregory verklagte sie wegen Verleumdung und gewann den Fall sogar: 65.000 Dollar an finanzieller und moralischer Entschädigung.

Seitdem ist Cariol in einer der dunkelsten Phasen ihres Lebens versunken: "Mein Leben wurde auf den Kopf gestellt, ich hatte kein Zuhause mehr, ich hatte kein Geld, ich war mittellos, ich litt unter Depressionen und einer posttraumatischen Belastungsstörung wegen des Unfalls. Es war einfach furchtbar!"

Advertisement

Doch 2018 begannen sich die Dinge zu ändern: Gregory Kwiatkowski wurde wegen "unangemessener körperlicher Gewalt" gegen vier schwarze Teenager im Jahr 2009 angeklagt und dafür zu vier Monaten Bundesgefängnis verurteilt, während der Richter das Urteil gegen Cariol Horne schließlich aufhob und entschied, dass sie 2006 korrekt gehandelt hatte: sie konnte endlich das Gehalt, das sie nach ihrer Entlassung verloren hatte, und ihre Rente nachholen: "Es ist absolut wunderbar, dass ich nach 15 Jahren jetzt ein wenig aufatmen kann!"

Jetzt drängt Cariol auf eine Gesetzgebung namens Cariol Law, die es Polizeibeamten erlauben würde, einzugreifen, wenn ihr Kollege zu gewalttätig gegenüber einem kriminellen Verdächtigen wird. Ein kleiner Schritt, um legitime universelle Werte wie Arbeitsethik und Menschenwürde zu erheben.

Gut gemacht, Cariol!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.