Sie parkt das Auto im Halteverbot und behindert die Bauarbeiter: Sie rächen sich und die Situation spitzt sich zu - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Sie parkt das Auto im Halteverbot und…
Lehrerin fordert Schüler dazu auf, wegen des schlechten Geruchs Deo zu benutzen, und bringt ihn vor allen in Verlegenheit Sie fordert ihren Exmann dazu auf, ihr 7.700 $ für die Hausarbeiten zu zahlen, zu denen er nichts beigetragen hat: Das Gericht billigt es

Sie parkt das Auto im Halteverbot und behindert die Bauarbeiter: Sie rächen sich und die Situation spitzt sich zu

05 März 2021 • Von Aya
1.702
Advertisement

Manchmal gehören zu den unüberwindbarsten und, warum nicht, unerträglichsten Dingen im Leben die besonders rüpelhaften Leute. Rüpelhaftigkeit, Ignoranz und Taktlosigkeit sind zu sehr in der Gesellschaft verwurzelt, in der wir jeden Tag leben, daher ist es immer befriedigend, sich ein wenig an diesen Menschen zu rächen. Eine unglaubliche „Rache-„Geschichte gegenüber einer wirklich egoistischen und rüpelhaften Person ist jene dieser Bauarbeiter, die dazu gezwungen waren, extreme Entscheidungen zu treffen, um sie loszuwerden!

Diese unglaubliche und witzige Rachegeschichte hat der Vorarbeiter erzählt, ein Zeuge der Rüpelhaftigkeit einer Frau, die „Opfer“ des ausgefeilten Plans dieser Bauarbeiter wurde; er erzählt mit diesen Worten offen in der Reddit-Gruppe ProRevenge:  „Ich arbeite im Bauwesen als Vorarbeiter beim Bau eines neuen Hauses. Dieses Haus befindet sich auf einem Hügel, und man kann es nur zu Fuß auf einem Pfad erreichen. All unsere Materialien müssen per Hand diesen Pfad hochgetragen werden, deshalb ist das Ganze sehr mühsam. Eine Rettung für uns ist, dass die zwei Parkplätze am Fuß des Hügels mit offiziellen Halteverbotsschildern markiert sind. Leider ist etwa einen halben Block entfernt eine Grundschule, und die Eltern der Kinder scheinen oft zu denken, dass es okay ist, auf unseren Parkplätzen zu halten. Nun betrachte ich mich als vernünftige Person, wenn also jemand dort parkt und wir keine Lieferung haben oder keinen LKW dort parken müssen, ist es in Ordnung. Wenn wir die Parkplätze brauchen und jemand gerade dort steht, bitte ich diejenigen aber freundlich darum, ihre Autos umzuparken, und meistens tun sie es sofort. Bis heute.

Ich bekomme einen Anruf vom Fahrer des LKWs, der das Holz liefert, und er sagt, dass er in zwei oder drei Minuten da sein wird. Ich lasse ihn wissen, dass ich ihn auf der Straße treffen und sicherstellen werde, dass er Platz zum Parken hat. Natürlich will ich nicht, dass er mitten auf der Straße parkt, wenn wir einen idealen Parkplatz für ihn haben. Während ich den Hügel hinabgehe, bemerke ich, dass ein Elternteil der Schule in seinem Auto sitzt, eine Mutter; in der Annahme, dass sie nur darauf wartet, ihr Kind abzuholen, nähere ich mich ihrem Wagen und lasse sie freundlich wissen, dass sie in einem reservierten Bereich parkt und sie ihn räumen muss, damit der LKW dort parken kann. Sie antwortete: ‚Ich brauche nur ein paar Minuten und Ihr LKW ist noch nicht hier, entspannen Sie sich mal.‘

Bevor ich antworten kann, kommt ein riesiger mit Holz beladener LKW um die Ecke und ich winke ihm zu, dann gestikuliere ich in Richtung der Frau im Auto, die jetzt wieder ihre Fensterscheibe hochgefahren hat, um mich zu ignorieren. Dann hält der LKW neben ihrem Wagen und ich bitte sie erneut, mit vehementerem Tonfall, freundlich darum, ihr Auto umzuparken, und erinnere sie daran, dass sie illegal in einer Abschleppzone parkt. ‚Können Sie nicht einfach um mich herum ausladen? Herrgott, so schwer ist das doch nicht‘, sagte sie, und da fällt mir eine geniale Idee ein: Ich bitte den LKW-Fahrer darum, so nah wie möglich an ihrem Wagen zu parken und sie zwischen zwei Parkplätzen zu festzuklemmen, damit sie ‚gefangen‘ ist. Als das Kind der Frau kommt und sie merkt, dass sie festsitzt, kriecht sie aus der Beifahrertür und setzt ihr Kind auf den Rücksitz. Dann stürmt sie zu mir und sagt: ‚Ich habe es eilig, Sie müssen Ihren verdammten LKW jetzt sofort bewegen, damit ich gehen kann.‘ Bevor ich antworten kann, sagt der Fahrer grinsend: ‚Madam, um das Holz auf dem LKW auszuladen, mussten wir die die Gurte lösen, und laut Firmenpolitik darf ich den LKW mit ungesicherter Ladung nicht bewegen. Sorry.‘

Sie schreit Verwünschungen und stürzt zurück zu ihrem Wagen, wo sie voller Wut wieder durch die Beifahrertür auf den Fahrersitz klettert. An diesem Punkt ist die Polizeibeamtin angekommen, die ich gerufen hatte, aber noch bevor sie sich vorstellen kann, legt die Mutter im Auto den Rückwärtsgang ein, drückt aufs Gas und donnert gegen den LKW. Dann versucht sie, auf den Bürgersteig zu steigen und von dort aus wegzufahren. Die Beamtin, der LKW-Fahrer und ich schauen ungläubig zu, wie sie es halb auf den Bürgersteig schafft und dann feststeckt. Wir können sie im Inneren des Autos Obszönitäten schreien hören. Danach geht die Beamtin sofort zum Wagen und befiehlt ihr auszusteigen: Die Frau hatte nicht bemerkt, dass sie all das vor einer Polizeibeamtin getan hatte!

In der Zwischenzeit sind meine Männer mit dem Entladen des übrigen Holzes fertig, und die Frau wurde verhaftet, wegen Kindeswohlgefährdung (ihr Kind saß die ganze Zeit auf dem Rücksitz), fahrlässigen Fahrens, Zerstörung von Eigentum (das Dixi-Klo hinten am LKW), und Fahren mit eingezogenem Führerschein. Zusätzlich zu all dem wurde ihr Wagen abgeschleppt, und ihr Kind ging mit seiner Großmutter nach Hause, während sie selbst ein bisschen Zeit in einer Zelle verbringen ging!

Advertisement

Was meint ihr, hat die Frau nach diesem absurden Abenteuer wohl gelernt, nicht da zu parken, wo es nicht erlaubt ist?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.