Der alte Hund hat Mühe, sich zu bewegen: Seine Familie schläft abwechselnd bei ihm auf dem Sofa, um ihm Trost zu schenken - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Der alte Hund hat Mühe, sich zu bewegen:…
18 lustige Fotos von hochgewachsenen Menschen, die mit kleinen alltäglichen Problemen kämpfen Ein Vater „vom alten Schlag“ weigert sich, den Verlobten seiner Tochter zu treffen, nur weil der ein Tattoo hat

Der alte Hund hat Mühe, sich zu bewegen: Seine Familie schläft abwechselnd bei ihm auf dem Sofa, um ihm Trost zu schenken

Von Aya
411
Advertisement

Einen Hund zu adoptieren ist sicherlich eine Entscheidung, die das Leben verändert, aus jeder Perspektive. Der Spruch, der „Der Hund ist der beste Freund des Menschen“ besagt, ist unzweifelhaft der Spiegel der Realität: Einem Hund Schutz, Liebe und Pflege anzubieten bedeutet, ein neues Familienmitglied zu akzeptieren, einen neuen Freund. Einen treuen und loyalen, der niemals jemandem aus seiner Familie den Rücken zukehren wird. Die Familie von Catherine Morrison hatte 2012 beschlossen, Spike zu adoptieren. Zu der Zeit war der Hund sechs Jahre alt und von einem Tierheim gerettet worden. Im Laufe der Zeit musste Spike zwei Herzinfarkte ertragen, die er mit einigen Beschwerden überlebt hat. Heute, im Alter von 15 Jahren, hat der Hund Mühe, sich zu bewegen, und kann bestimmt nicht das Schlafzimmer seiner „Eltern“ im oberen Stockwerk erreichen, wie er es einst tat. Daher wechselt sich die Familie jede Nacht damit ab, bei ihm auf dem Sofa zu schlafen.

via: The Dodo

Als Familie Morrison Spike adoptiere, glaubte sie fest daran, dass der Hund ausschließlich Zugang zum Erdgeschoss des Hauses haben sollte. In der ersten Nacht vergewisserte sich Catherines Vater, dass „die Gittertür“ der Treppe, die zum oberen Stockwerk führt, vollkommen verschlossen war. Spike hätte ihrer Prognose nach nicht die erste Etage erreichen können. Selbstverständlich hatten sie sich geirrt: Nach ein paar Minuten des Winselns und Jammerns dachte Spike nicht zweimal darüber nach, über jene Gittertür zu springen und das Bett seiner „Eltern“ zu erreichen. Von diesem Moment an war das sein Lieblingsort.

Der zweite Herzinfarkt setzte dem armen Spike jedoch besonders zu, der inzwischen alt und in seiner Bewegung eingeschränkt war. In seinem Zustand war er überhaupt nicht in der Lage, die Treppen hinaufzugehen, die zum oberen Stock führen, und auch wenn sie die kleine Gittertür schloss, machte sich die Familie Sorgen, dass er versuchen könnte, darüber zu springen. Um weitere körperliche Schäden zu vermeiden, beschloss die Familie, dass abwechselnd jemand von ihnen auf dem Sofa im unteren Stock schlafen würde, zusammen mit dem alten Spike. Eine Art und Weise, um zu verhindern, dass der Hund sich zu allein fühlt.

Advertisement

Eine Routine, die begann, als Catherine ans College ging, und die auch in ihrer Anwesenheit fortbestand. Auf diese Weise erlaubt es der Wechsel zwischen drei Personen wenigstens zwei von ihnen, besser zu schlafen. Catherines Vater versäumt es nie, seinem alten vierbeinigen Begleiter Essen, Wasser und Pflege darzubringen.

Die Hingabe, die die gesamte Familie an den Tag legt, um Spikes Leben so komfortabel wie möglich zu machen, ist wirklich bewundernswert. Wer würde das nicht für den eigenen Hund tun?

Tags: HundeSüßGeschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.