Dieser Mann wurde mit einer Geldstrafe belegt, weil sein Hahn zu früh krähte und die Nachbarn weckte - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Dieser Mann wurde mit einer Geldstrafe…
Sie bringt ihren Partner dafür vor Gericht, dass er ihr nach 8 Jahren Beziehung keinen Heiratsantrag gemacht hat Eine Frau rettet ein Elefantenbaby und ein starkes Band entsteht: Er ist ihr Schatten geworden

Dieser Mann wurde mit einer Geldstrafe belegt, weil sein Hahn zu früh krähte und die Nachbarn weckte

Von Aya
729
Advertisement

Trotz der zahlreichen Ermahnungen des Nachbarn scheint es, dass das Krähen dieses Hahnes nicht besonders geschätzt wurde, sodass sein Besitzer, ein 83-jähriger Mann namens Angelo Boletti, sogar von der Verwaltung seiner italienischen Kleinstadt mit einer Geldstrafe in der Höhe von 166 Euro belegt wurde. Wie es scheint, war es das morgendliche Krähen des Hahns, das den Nachbar des Mannes störte: Er krähte von 4:30 bis 6:00 Uhr morgens; eine für viele unerträgliche Situation.

image: Il Cittadino

Angelo Boletti, ein 83-jähriger Rentner, der in Castiraga Vidardo in der Lombardei lebt, hatte seit gut zehn Jahren einen Hahn namens Carletto als Gesellschaft, der jedoch die Gewohnheit hat, sehr früh am Morgen zu krähen: für gewöhnlich von 4:00 bis 6:00 Uhr morgens; bereits in der Vergangenheit wurde der Mann von seiner Nachbarschaft darauf hingewiesen, sein Kleintier mindestens zehn Meter von den angrenzenden Häusern entfernt zu halten. Aus diesem Grund hatte Angelo seinen Carletto an einen Freund weggegeben.

Das Schicksal wollte jedoch, dass Angelos Freund zwanzig Tage lang verreist, so vertraute er den krähenden Hahn erneut dem 83-jährigen Mann an; es ist unnötig hinzuzufügen, dass seine Nachbarn Carlettos Rückkehr in den Stall nicht schätzten, der abermals begann, von 4:00 bis 6:00 Uhr morgens zu krähen, jeden Tag …

image: Pixnio

Am Ende traf die Gemeindepolizei ein, die Angelo ein teures Bußgeld auferlegte, welcher aufgrund der Beschwerde seiner Nachbarn, die wegen des unablässigen Krähens von Hahn Carletto nicht mehr schlafen konnten, unerwartet 166 Euro bezahlen musste. Der arme Carletto dagegen konnte überhaupt nicht wissen, dass er der Grund für so viel Unmut war.

Schweren Herzen hat Angelo das Bußgeld in Höhe von 166 Euro bezahlt, konnte es aber weiterhin nicht glauben: Ich bin sprachlos. Wozu das alles? Sie hätten erst mit mir über die Regel in Bezug auf den Mindestabstand des Haustiers von zehn Metern sprechen müssen. Ich verstehe das nicht!“

Jetzt sagt der 83-Jährige, dass er vorhat, Einspruch gegen die Geldstrafe einzulegen, um sie aufheben zu lassen, in der Hoffnung, dass die Stadtverwaltung ein gutes Herz hat.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.