Ein Enkel nimmt seinen 95-jährigen Großvater in einem Wohnmobil auf eine Reise, anstatt ihn in ein Altersheim zu schließen - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein Enkel nimmt seinen 95-jährigen…
Sie besuchen einen verlassenen Wasserpark und begegnen 2 Streunern, die sie zu einem Freund in Not führen Der Hund folgt heimlich den Kindern zur Schule und landet im Büro des Rektors: eine erheiternde Szene

Ein Enkel nimmt seinen 95-jährigen Großvater in einem Wohnmobil auf eine Reise, anstatt ihn in ein Altersheim zu schließen

Von Aya
827
Advertisement

Johnnie Dimas ist 95 Jahre alt geworden, war ein Soldat im zweiten Weltkrieg und ein sehr respektierter Veteran in den USA, verlor aber leider seine 67-jährige Frau und seine Altenpflegerin; um nicht allein zu bleiben und in einem Seniorenheim zu enden, beschloss Johnnie, in das Haus seines Enkels und dessen Frau zu ziehen, die in Sedona, Arizona, leben. Trotz seines fortgeschrittenen Alters beschloss das Paar, ihn eine unvergessliche Reise durch die USA unternehmen zu lassen!

via: Medium

Roger und Jo Gilbert haben entschieden, die Reise im Oktober 2020 zu organisieren, ein Wunsch, den Johnnie immer gehabt hat, nämlich eine Tour im Wohnmobil durch die USA zu unternehmen. Der Enkel Roger wusste, dass sein Großvater nicht mehr viel Zeit auf dieser Erde haben würde, also beschloss er, seinen letzten Willen zu erfüllen: ihn nicht in einem Altersheim einschließen und stattdessen die Welt bereisen!

Advertisement

So beherbergte die Familie Gilbert den alten Kriegsveteran in ihrem Wohnmobil, um eine Reise durch die USA zu unternehmen, die er nie vergessen würde: von New Orleans nach Las Vegas, von der mexikanischen Grenze zu den größten Staatsmuseen des zweiten Weltkriegs, wo er wie ein König behandelt wurde.

Johnnie schloss sich im Alter von 17 Jahren den Marines an und diente in Guam, wo er verletzt und zurück in die USA geschickt wurde, um sich in einem Krankenhaus zu erholen. Nachdem er eine schwere posttraumatische Stressstörung gehabt hatte, wurde er sogar mit Elektrotherapie behandelt. Danach wurde er aus dem Krankenhaus entlassen und kehrte nach Hause zurück, um eine Familie zu gründen …

Advertisement

Das Wohnmobil, mit dem Johnnie mit seinem Enkel Roger und dessen Frau Jo um die USA reiste, wurde auf „Sweet Mary Bus“ umbenannt, zu Ehren von Johnnies Frau, die einige Jahre zuvor verstorben war …

Über diese gesamte außergewöhnliche Erfahrung sagte sein Enkel Roger: „Ich kann ehrlich sagen, dass mich um meinen Großvater zu kümmern die schwerste und befriedigendste Sache war, die ich jemals getan habe. Sich 24 Stunden lang an sieben Tagen die Woche um jemanden zu kümmern ist sehr schwere Arbeit, lehrt dich aber auch, selbstlos zu sein.“

Advertisement

Seine Frau Jo dagegen ergänzte: „Sein Großvater hat uns viele Dinge gelehrt. Mit der Freude und der Zufriedenheit, die er dabei empfand, neben einem Lagerfeuer zu sitzen, oder den süßen damit verbrachten Momenten, Enten mit Popcorn zu füttern, hat er mich gelehrt, dass die einfachen Momente, die ruhigen Momente des Lebens die sind, denen man Wert beimessen sollte.“

Ihr könnt euch die während der außergewöhnlichen Reise im Wohnmobil geschossenen Fotos auf dem Instagram-Profil Sweet Mary Bus weiter ansehen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.