10 Dinge, die sich unerbittlich ändern, wenn wir ein Elternteil verlieren - KlickDasVideo.de
x
10 Dinge, die sich unerbittlich ändern,…
17 Menschen, die besser daran täten, den Friseur ihres Vertrauens zu wechseln 15 so lebhafte Kinder, dass sie das Leben ihrer Eltern gut in Schwung zu bringen wussten

10 Dinge, die sich unerbittlich ändern, wenn wir ein Elternteil verlieren

04 November 2020 • Von Aya
2.039
Advertisement

Wenn wir einen Menschen verlieren, der uns teuer war, merken wir, dass die Welt, in der wir bis zu jenem Moment gelebt haben, sich jetzt für immer verändern wird. Sie wird sich ein wenig verändern, weil wir bis zum Ende unserer Tage mit der Abwesenheit des Menschen fertigwerden müssen, der nicht mehr ist, ein wenig, weil nichts mehr wie zuvor sein wird, und wir werden nichts anderes tun können, als auf unsere Weise auf diese schmerzhafte äußerliche und innere Veränderung zu reagieren. Hier sind zehn Dinge, die sich in uns ändern, wenn wir einen plötzlichen und schmerzvollen Trauerfall in der Familie erleben, besonders wenn es sich um ein Elternteil handelt.

image: Pxfuel
  • Wir werden uns allein und traurig fühlen: Es ist nicht wichtig, wie viel Zeit seit dem Hinscheiden unserer Eltern vergehen wird und vergangen ist, die Qual einer so großen Abwesenheit, einer so großen unüberwindlichen Leere wird niemals aufhören, in uns zu wohnen. Aber die Zeit wird auch diesen Schmerz mildern, ohne ihn jedoch zu tilgen.
  • Wir werden und mit anderen unwohl fühlen: Wir werden uns wahrscheinlich mit unseren Lieben unwohl fühlen, mit unseren Freunden, die noch das Privileg haben, Zeit mit ihren Eltern zu verbringen.
  • Feierlichkeiten werden nicht mehr dieselben sein: Weihnachten wird nicht mehr ohne die Lichter und die Freude von einst sein, Geburtstage werden nicht mehr jener Moment sein, in dem unser Vater oder unsere Mutter uns anrufen, um uns zu gratulieren und unseren Tag besser zu machen. Familienmittag- und Abendessen werden immer eine unüberwindbare Leere mit sich bringen.
  • Wir werden merken, wie sehr wir sie liebten: Erst mit ihrer Abwesenheit werden wir wirklich lernen, was es bedeutet, unseren Vater und unsere Mutter wie verrückt zu lieben. Ihr Tod ist der Moment, in dem wir perfekt begreifen, dass die Welt ohne sie keinen Sinn mehr zu haben scheint.
  • Wir werden Geschichten aller Art über sie hören: Um ihre Erinnerung am Leben zu erhalten, werden wir uns viele Geschichten und Anekdoten über sie erzählen, vielleicht Begebenheiten, die wir nicht einmal als Kinder kannten, die uns aber ihrem Wesen noch näher bringen.
image: Pxfuel
  • Wir werden die wahre Bedeutung von „Familie“ verstehen: Erst wenn unser Vater oder unsere Mutter nicht mehr sind, werden wir die Bedeutung von Familie, von Einheit, von gegenseitiger Zuneigung, bedingungsloser Liebe wirklich verstehen. Werte, die wir im schnelllebigen Alltag zu hastig zu vergessen neigen.
  • Ein Teil von uns wird nicht mehr existieren: Es ist, als wäre im Moment ihres Todes ein Teil unseres Körpers oder unseres Herzens mit Gewalt aus unserem Inneren gerissen worden; unsere Seele wird nie wieder die sein, die sie einmal war, die innere Verwandlung hat begonnen …
  • Wir neigen dazu, schwächer zu sein: Es ist tatsächlich kein Zufall, dass wir oft dazu neigen, uns kränklich, schwach, fiebrig, körperlich nicht in Form zu fühlen, als würde unser Körper eine Elternfigur suchen, die sich abermals um uns kümmern kann …
  • Die Trauer wird immer unsere Begleiterin sein: Die Trauer darüber, sie verloren zu haben, wird nie einfach weggehen, und die Momente der Ablenkung und der Freude werden immer seltener sein.
  • Wir werden noch den Impuls verspüren, sie anzurufen, um mit ihnen zu sprechen: Das taten wir immer, als sie noch am Leben waren, und jetzt, da sie nicht mehr sind, wird es hart sein, diese Gewohnheit stufenweise abzulegen.

Obwohl die Trauer um ein Elternteil eine der größten Qualen ist, die ein Kind im Leben ertragen kann, kann dieser Schmerz mit der Zeit und mit der richtigen Plege von uns selbst schwächer werden, er kann sich in ein neues Bewusstsein unserer Selbst verwandeln, in eine neue Lebensphase, die in ihrer Unergründlichkeit die gesamte Menschheit verbindet. Letzten Endes werden wir alle zu Waisen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.