Sechsjähriger rettet seine kleine Schwester vor einem Hundeangriff: "Wenn schon jemand sterben musste, dann ich" - KlickDasVideo.de
x
Sechsjähriger rettet seine kleine Schwester…
Mann findet ausgesetztes, weinendes Neugeborenes auf einem Haufen Müll Junge Frau kauft alten Bus und baut ihn in komplett funktionsfähiges Haus um

Sechsjähriger rettet seine kleine Schwester vor einem Hundeangriff: "Wenn schon jemand sterben musste, dann ich"

18 Juli 2020 • Von Julia
1.790
Advertisement

Oft erzählen wir schöne und positive Geschichten über Hunde und ihre außergewöhnliche Fähigkeit, uns Menschen nahe zu sein, uns zu helfen und bedingungslose Liebe entgegenzubringen. Leider, zum Glück aber sehr selten, können Hunde sich auch in aggressive Wesen verwandeln, die die Menschen um sich herum in Gefahr bringen, so wie es in dem Fall passierte, von dem wir euch hier berichten.  

Ein kleiner Junge verhinderte, dass ein aggressiver Hund seine kleine Schwester angriff, in dem er sich buchstäblich zwischen ihn und das Mädchen stellte

via: WCAX 3

Dies geschah in Cheyenne, im amerikanischen Bundesstaat Wyoming. Der kleine Held heißt Bridger, ist sechs Jahre alt und seine kleine Schwester verdankt ihm vermutlich ihr Leben. Während die beiden beim Haus eines Freundes spielten, zeigte sich ein Schäferhund der Kleinen gegenüber plötzlich aggressiv. Die war wie gelähmt vor Angst und wusste nicht, was sie machen sollte. Da schritt ihr Bruder ein und wollte den Hund verscheuchen. Als Reaktion biss der ihm aber mehrmals ins Gesicht und fügte ihm schlimme Verletzungen auf der linken Wange bei. 

90 Stiche waren notwendig, um die Haut, die der Hund zerfetzt hatte, wieder zusammenzunähen. Aber noch mehr Aufsehen erregt Bridgers heldenhaftes Verhalten. Dafür erhielt er auch Applaus und Komplimente von vielen Personen, einschließlich einiger Stars. Der Junge wurde zu einer kleinen Berühmtheit. Laut Nikki, seiner Tante, die die Geschichte auf Instagram erzählte, hatte er direkt nach dem Angriff gesagt: "Wenn schon jemand sterben musste, dann ich."

Mit seinem riesigen Beschützerinstinkt nahm er die kleine Schwester trotz des wiederholten Zubeißens des Hundes mutig an die Hand und zog sie mit sich fort. Anscheinend hatte es vorher nie Probleme mit dem Hund gegeben und es handelt sich vermutlich um einen einmaligen Wutanfall des Tieres, das sich vielleicht durch irgendetwas gestört gefühlt hatte.

Aber Eines ist sicher: Bridger hat sich wie ein wahrer Held verhalten. Und wir wünschen ihm, dass seine Wange schnell wieder heilt und die Zeichen dieses schlimmen Vorfalls nicht lange sichtbar sein werden.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.