Eine Krankenschwester hat einen Facebook-Post geschrieben, der zeigt, dass ihre Arbeit oft unsichtbar ist - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Eine Krankenschwester hat einen Facebook-Post…
Der zärtliche Moment, als eine Katze ihre Welpen einer lieben Hundefreundin Ein 5-jähriger Junge mit einem Hirntumor hat seinen Traum vom Reiten auf einem Einhorn verwirklicht

Eine Krankenschwester hat einen Facebook-Post geschrieben, der zeigt, dass ihre Arbeit oft unsichtbar ist

Von philine
933
Advertisement

Krankenhäuser sind Orte, wo man die meiste Zeit aus unangenehmen Gründen, Geburten und glücklichen Ereignissen besteht. Die Mitarbeiter, die hier arbeiten, haben eine sehr wichtige Aufgabe, die über ihren Beruf hinausgeht: zwangsläufig geht die Arbeit eines Arztes, einer Krankenschwester oder einer Assistentin weit über die praktischen Fähigkeiten hinaus und führt zu Einfühlungsvermögen und Fürsorge für andere im Allgemeinen.

Es kommt jedoch vor, dass das Engagement derjenigen, die versuchen, Orte wie Krankenhäuser humaner zu gestalten, an denen man sich sicher und zumindest getröstet fühlt, unbemerkt bleibt oder sogar verunglimpft wird. Ein von einer Krankenschwester geschriebener Beitrag macht deutlich, dass ihre Arbeit für Patienten und Familienmitglieder oft unsichtbar ist.

Did you know I was there? I was just another voice getting report and gathering all information so I would know more...

Pubblicato da Sandra Kluskowski su Giovedì 5 dicembre 2019

Der Post, den die Krankenschwester Sandra Klukowski auf Facebook geschrieben hat, hat tausende von Beiträgen in sozialen Netzwerken generiert: Es ist eine Art Brief, der an einen bestimmten Patienten geschrieben wurde, aber er kann sehr gut auf jeden anderen Patienten, in jedem anderen Krankenhaus der Welt, angewendet werden. Der gemeinsame Nenner in der Arbeit von Krankenschwestern ist, dass sie oft unterschätzt wird, sie ist für die Augen anderer unsichtbar. Hier sind einige Passagen aus dem lange veröffentlichten Beitrag:

"Hast du bemerkt, dass ich da war? Ich war nur eine weitere Stimme, die die medizinischen Unterlagen las und alle Informationen sammelte, um dich besser kennen zu lernen. [...] Ich begrüßte dich in einem angenehmen Tonfall, in der Hoffnung, dass es nicht zu laut oder vielleicht zu leise war. Ich kam, nachdem ich alles gesammelt hatte, was ich brauchte, um dich zu säubern. Ich musste nicht hören, dass du Schmerzen hast. Dein Gejammer reichte aus, um zu verstehen. Ich ging, um eine Decke zu holen, in der Hoffnung, dass sie dich wärmen würde. Du hast gezittert.

Der Arzt würde bald sagen: "Wir haben alles getan, was wir konnten. Hast du mich gehört, als ich deine Familie fragte, ob sie etwas braucht? Ich wollte nur etwas tun, das vielleicht hilft. Hast du mich zwei Stunden vor deinem Sterben flüstern hören, wie sehr du wirklich geliebt wurdest? Hast du bemerkt, dass ich da war? Ich wollte dir nur sagen, dass ich mein Bestes getan habe, am meisten wollte ich, dass du dich wohl und sicher fühlst, bis zu dem Moment, als ich dich mit einem Laken bedeckte und die Tür hinter mir so leise wie möglich schloss, als ob ich sagen wollte... Ich lasse dich ausruhen."

Wir vergessen oft, wie schwierig die Aufgabe der Krankenpflege sein kann: oft kümmern wir uns um sterbende Menschen und erkennen, dass wir denen, die wenig zu leben haben, nicht das geben können, was wir gerne hätten, sondern nur ein Lächeln und gute Manieren. Mit Menschen zu tun zu haben, die dieses Lächeln oder eine zarte Geste gar nicht bemerken, weil sie denken, dass alles als selbstverständlich angesehen wird.

Auch die Krankenschwestern müssen sich mit dem Tod auseinandersetzen und auch wenn sie die Patienten nicht persönlich kennen, leiden sie in ihrem Inneren für ihr Verschwinden und stellen sich den Schmerz ihrer Angehörigen vor.

Wenn wir wieder mit Krankenschwestern zu tun haben, sollten wir uns an ihre Bedeutung in Krankenhäusern erinnern und ihnen für ihre Arbeit danken!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.