Die Polizei verhaftet einen Pastor aus Simbabwe: Er verkaufte Tickets für je 500 Dollar für das Paradies - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die Polizei verhaftet einen Pastor aus…
Das sind alle Gründe, warum Menschen mit dem Sternzeichen Jungfrau so toll sind Ein kleine Hündin mit gebrochenem Bein schleppt sich zur Hütte, um ihre 13 Welpen zu retten

Die Polizei verhaftet einen Pastor aus Simbabwe: Er verkaufte Tickets für je 500 Dollar für das Paradies

Von philine
532
Advertisement

"Jesus Christus erschien mir und gab mir Tickets für den Himmel." So haben Pastor Tito Wats und seine Frau ihre einzigartige Tätigkeit begründet.

Was wir jetzt erzählen werden, ist eine Geschichte, die fast aus einer humorvollen oder fiktiven Geschichte zu kommen scheint, auch wenn sie eine ganz reale Tatsache ist. Manchmal können Menschen ihren Mitmenschen auf eine unglaubliche Weise ausnutzen. Und genau das machte auch dieser Pastor. 

via: Vaaju.com

Als die örtlichen Behörden das profitable Geschäft von Tito Wats und seiner Frau Amanda entdeckten, hatten sie viele Probleme. Die Polizei warf dem simbabwischen Ordensangehörigen vor, Tickets für die ewige Erlösung für jeweils bis zu 500 Dollar zu verkaufen, was sicherstellen würde, dass Käufer ins Paradies gelangen könnten.

Das Versprechen war einfach: Mit der Gewissheit, dass diese speziellen Tickets direkt von Jesus an Wats gegeben wurden, verkaufte der afrikanische Pastor sie an viele Menschen, die am Ende ihrer irdischen Existenz einen Platz in Eden wollten, ohne sich irgendeinem Gericht zu stellen.

In der wahnsinnigen Geschichte sprach der Pfarrer nicht nur darüber, dass die Karten aus reinem Gold waren - obwohl es deutlich sichtbar ist, dass das nicht so ist -, sondern auch von Außerirdischen und der Raumfahrt. Dann behauptete er, dass er einer echten Verfolgung ausgesetzt sei, da er mit dem Verkauf von Tickets eine göttliche Aufgabe ausführe...

image: Facebook

Nach der Verhaftung des Ordensangehörigen und der Entdeckung seines Geschäfts gab es Proteste von vielen seiner Gläubigen, die die Behörden baten, ihn freizulassen, damit er seine teuren Tickets weiter verkaufen kann.

Wenn wir bedenken, dass in Simbabwe der Durchschnittslohn 2 Dollar pro Tag beträgt, ist es nicht schwer zu verstehen, wie groß das Ausmaß des Betrugs von Wats ist!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.