Sie haben den gleichen Vor- und Nachnamen, den gleichen Job und sehen identisch aus: Sie lassen einen DNS-Test durchführen, um zu erfahren, ob sie Brüder sind

Aya

18 Januar 2023

Sie haben den gleichen Vor- und Nachnamen, den gleichen Job und sehen identisch aus: Sie lassen einen DNS-Test durchführen, um zu erfahren, ob sie Brüder sind
Advertisement

Man sagt, dass es auf der Welt mindestens sieben Doppelgänger eines bzw. einer jeden von uns gibt, aber wie stehen die Chancen, ihnen zu begegnen? Sehr gering. Doch zwei Baseballspieler, beide Werfer im Minor League Baseball, ähneln sich nicht nur wie ein Ei dem anderen, sondern tragen auch den gleichen Vor- und Nachnamen! Die unglaubliche Angelegenheit ereignete sich in den USA: Brady Feigl ist 32 Jahre alt und Spieler der Long Island Ducks. Der andere Brady Feigl ist dagegen 27 Jahre alt und spielt bei den Las Vegas Aviators. Beide haben rotes Haar, tragen eine Brille und sind einen Meter achtzig groß.

via NYPost

Advertisement

Die beiden begegneten sich 2015, als sie miteinander verwechselt wurden, nachdem sie sich die gleiche Verletzung am Ellbogen zuzogen. In einer Ironie des Schicksals wandten sich beide an denselben Arzt, Doktor James Andrews. Beide mussten sich einem Eingriff unterziehen. Der 27-jährige Brady rief den Arzt an, um sein Problem darzulegen. Doktor Andrews antwortete: „Scherzen Sie? Ich habe Sie vor sechs Monaten wegen dieser Verletzung behandelt.“

„Und so haben wir erfahren, dass es zweit von uns gibt“, erzählte der jüngere Brady. Zwei Jahre später gratulierte das Baseballteam der Universität von Mississippi dem 32-jährigen Brady auf Twitter zum Geburtstag. „Zuerst war ich verwirrt, dann habe ich mich an den anderen Brady erinnert und das Ganze aufgeklärt“, erklärte er. „Danke für die Nachricht, aber ich bin der falsche Brady. Ihr meint wahrscheinlich den anderen“, antwortete er auf Twitter. Aufgrund der zahlreichen Zufälle neugierig geworden, beschlossen die beiden, sich einem DNS-Test zu unterziehen, um in Erfahrung zu bringen, ob sie verwandt sind.

In diesen zwei Jahren schlossen die beiden Bradys nämlich Freundschaft und stellten fest, dass sie viele Dinge gemeinsam haben: Sie ähneln sich auch in ihrer Ausdrucksweise oder ihrer Reaktion auf gewisse Situationen. Sie haben sich immer gefragt, ob sie auch irgendwelche Verwandten gemeinsam haben, hatten aber nie jemanden gefunden. Daher rührte die Entscheidung, sich einem DNS-Test zu unterziehen, um etwaige Verbindungen zu entdecken.

Trotz der tausend Zufälle und der beeindruckenden Ähnlichkeit zeigte der DNS-Test keinerlei Blutsverwandtschaft auf. Doch beide fühlen sich einander inzwischen verbunden: „In gewissem Sinne sind wir Brüder geworden“, sagte der 32-jährige Brady.

Advertisement