Jane Doe begleicht Schulden von über 1.000 Euro in der Schulkantine: Kein Kind muss mehr hungern

Barbara

02 Dezember 2022

Jane Doe begleicht Schulden von über 1.000 Euro in der Schulkantine: Kein Kind muss mehr hungern
Advertisement

Im Laufe der Jahre scheinen wir alle mehr und mehr auf uns selbst und unsere eigenen Probleme konzentriert zu sein und verpassen viele Gelegenheiten, Gutes zu tun und reine Nächstenliebe zu zeigen. Zum Glück gibt es aber auch Menschen, die sich trotz allem für andere einsetzen und etwas tun, um das Leben eines Einzelnen oder der Gemeinschaft zu verbessern.

Ein Beispiel dafür ist die junge Frau, von der wir Ihnen erzählen wollen, die beschlossen hat, etwas Wichtiges für einige Schulkinder zu tun. Lassen Sie uns gemeinsam sehen, worum es geht.

via @sarahshooots/Tik Tok

Advertisement

@sarahshooots/Tik Tok

Sarah Shoots ist eine Amerikanerin, die im Internet durch ihren altruistischen Akt berühmt geworden ist. Sie, alleinstehend und kinderlos, war in keiner Weise in das schulische Umfeld eingebunden, hatte aber gelesen, dass einige Einrichtungen aufgrund fehlender Mittel für den Kantinendienst Schwierigkeiten haben.

In mehreren Schulen stellte sie fest, dass es dadurch sehr schwierig war, das Essen auch an diejenigen zu verteilen, die es nicht regelmäßig bezahlen konnten, was zu Ungleichheit führte. Wie kann man hier Abhilfe schaffen? Sarah hat ein System gefunden.

 

@sarahshooots/Tik Tok

Die Frau beschloss einfach herauszufinden, wie hoch die Schulden einiger Einrichtungen waren, und begann mit der Einrichtung, die sich vor ihrem Haus befand. In einem Video, das sie auf Tik Tok gepostet hat, ist sie zu sehen, wie sie die Schule kontaktiert und nach den Schulden fragt. Nach einigen Augenblicken und einer Überprüfung durch den Anrufer wird ihr mitgeteilt, dass der Betrag 1.000 Euro übersteigt. Eine beträchtliche Summe, die, wenn sie gezahlt würde, allen Kindern die Möglichkeit gegeben hätte, eine regelmäßige Mahlzeit einzunehmen.

In einem späteren Clip filmte Sarah, wie sie zur Schule ging und einen Scheck mit dem genauen Betrag hinterließ. Diese Geste des Altruismus wurde von den Nutzern sehr geschätzt und war ein Ansporn für viele andere Menschen, dasselbe zu tun. Obwohl sie keine Kinder hat und mit diesem Problem nicht konfrontiert war, beschloss die junge Frau, etwas zu unternehmen, damit es keine verärgerten oder aus Geldmangel "ausgegrenzten" Schüler gibt.

 

Advertisement

@sarahshooots/Tik Tok

"Wir haben es geschafft", ruft sie in dem Video lächelnd aus, nachdem sie den Scheck überreicht hat, "Mal sehen, wer der Nächste ist. Ihre Initiative beschränkte sich nicht nur auf eine Einrichtung, sondern Sarah erhielt auch eine Spende in Höhe von 1.700 Euro von einem Fremden, der, inspiriert von ihrer Aktion, beschloss, dasselbe zu tun. Schließlich sollte kein Kind jemals Not leiden müssen, und selbst eine gelegentliche Geste kann etwas bewirken.

Es gibt ganz besondere Menschen auf der Welt, das müssen wir zugeben, man muss nur ein bisschen Glück haben und sie zur richtigen Zeit treffen. Sarah ist definitiv eine von ihnen.

Advertisement