x
Eltern verlangen, ins Haus ihrer Tochter…
Nur Burger, Speck, Eier und Butter essen: Dreijähriges Mädchen amüsiert das Internet mit ihrem wilden Herumgestikulieren: „Sie sieht aus wie ein Großmütterchen aus Süditalien“ (+ VIDEO)

Eltern verlangen, ins Haus ihrer Tochter zu ziehen, aber sie lehnt das ab: „Ich werde ein Altersheim für euch finden“

14 November 2022 • Von Aya
1.624
Advertisement

All jene, die eine unbeschwerte Kindheit hatten und sehr an ihren Eltern hängen, möchten ihnen im Alter das beste Leben der Welt bieten. So wie Mutter und Vater sich um ihre Kinder gekümmert haben, kommt irgendwann der Moment, an dem diese Kinder sich um ihre ältlichen Eltern werden kümmern müssen. Dieser Diskurs ist jedoch schwer voranzutragen, wenn jemand in einer nicht so glücklichen Familiensituation aufgewachsen ist. Die Protagonistin dieser Geschichte verließ mit 19 ihr Elternhaus und trieb ihr Studium und ihr Leben voran, ohne je Unterstützung von ihren Eltern zu erhalten – eine ganz andere Behandlung als die, die ihre Mutter und ihr Vater ihrem Bruder angedeihen ließen. Jetzt, da ihre Eltern alt sind, verlangen sie, im Haus ihrer Tochter zu leben, die sich jedoch weigert, sie aufzunehmen. Sie hat eine Alternative vorgeschlagen, welche ihren Eltern allerdings nicht gefiel.

via: Reddit

Die Frau machte sich auf Reddit Luft und bat um die Meinung der Nutzer, um in Erfahrung zu bringen, ob sie es war, die sich falsch verhalten hat, oder der Rest ihrer Familie, ihr Bruder eingeschlossen. Sie spezifizierte, dass ihre Familie aus Südasien stammt, aber in den USA lebt, wobei sie auch unterstrich, dass ihr Bruder stets das Lieblingskind ihrer Eltern war und ist, wohingegen sie immer nur geduldet wurde. Ihre Eltern hatten sehr genaue Erwartungen an ihre Tochter: „Sie erwarteten von mir, zu Hause zu bleiben und mich um sie und meinen Bruder zu kümmern.“ Ein Lebensstil, der jedoch nicht ihre Zustimmung fand, weshalb sie nach ihrem Schulabschluss auszog und ihr Leben allein fortsetzte, indem sie studierte und arbeitete. Dann fand sie einen Job, an dem sie großen Spaß hat, und die Liebe ihres Lebens, einen Mann, den sie auch heiratete. Natürlich waren ihre Eltern nicht gut darauf zu sprechen, dass er nicht wie sie Asiate ist, und trugen daher nichts zu den Kosten der Hochzeit bei, nahmen aber daran teil. Ganz anders ist dagegen die Situation ihres Bruders, dem Liebling der Familie, der von seinen Eltern unterstützt wurde, einen sehr gut bezahlten Job hat, eine Frau heiratete, die sich trotz ihres Studiums dafür entschied, Hausfrau und Mutter zu sein und mit der er fünf Kinder hat. Wie ihr euch vorstellen könnt, sind die Ausgaben dieser siebenköpfigen Familie groß, es war jedoch ihre eigene Entscheidung, als Haushalt mit nur einem Einkommen zu leben.

Die Verfasserin des Posts fuhr folgendermaßen fort: „Mein Mann und ich erwarten unser erstes Kind. Wir haben ein paar Jahre gewartet, bevor wir beschlossen haben, eine Familie zu gründen. Wir werden nach zwei Kindern aufhören. Wir sind uns über unsere Zukunft sehr einig. Meine Eltern haben allerdings beschlossen, ihr Haus zu verkaufen und bei uns einzuziehen. Wir haben ein großes Grundstück mit einer Einliegerwohnung in einer teuren Stadt an der Westküste. Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich nicht will, dass sie bei uns leben, und er empfindet genauso. Also habe ich Nein zu ihnen gesagt.“ Ihre Eltern wollten ihr ganz eindeutig Schuldgefühle einreden und sagten, sie hätten ihr Haus bereits zum Verkauf gestellt, weil eine pflichtbewusste Tochter sich um ihre ältlichen Elter kümmern müsse. Sie selbst drückte sich jedoch klar aus: „Ich habe ihnen gesagt, wenn sie mir das ganze Geld aus dem Verkauf ihres Hauses geben, werde ich ein schönes Altersheim für sie finden, in dem sie leben können, und bis zu ihrem Tod ihre Rechnungen bezahlen.“

Diese Idee gefiel ihren Eltern keineswegs, die sie „undankbar“ nannten und darauf beharrten, dass von ihr erwartet werde, ihre Eltern aufzunehmen. Stattdessen schickte sie ihnen einen Scheck, der alle Lebenskosten für das Jahr deckte, das sie nach ihrem 18. Geburtstag vor ihrem Auszug noch in ihrem Elternhaus verbracht hatte, da die beiden ihr zufolge nur bis dahin für sie verantwortlich waren, und wies sie an, sie nicht mehr zu kontaktieren. Sogar andere Verwandte und ihr Bruder riefen sie daraufhin an und sagte, sie lasse die Familie schlecht aussehen, indem sie ihre Eltern nicht bei sich aufnimmt. Sie antwortete mit einem Ultimatum: Entweder sollte er ihre Eltern selbst aufnehmen oder sie ihr gegenüber nie wieder erwähnen, andernfalls würde sie auch zu ihm den Kontakt abbrechen.

Jetzt fragt sie sich, ob ihr Verhalten ihrer Familie gegenüber zu harsch war, aber die Reddit-Nutzer unterstützten sie und versicherten ihr, dass sie im Recht sei. Was denkt ihr darüber?

Advertisement
Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.