x
Kleines Mädchen wird mit 100 Tumoren…
Er vermacht die Hälfte seines Vermögens einem freundlichen Kassierer: Der Mann weiß nicht, ob er es annehmen soll oder nicht Er fährt in den Urlaub und erhält bei seiner Rückkehr eine Telefonrechnung in Höhe von 91.000 Euro: Er hatte zu viel Internet benutzt

Kleines Mädchen wird mit 100 Tumoren geboren und hat geringe Überlebenschancen: Nach 18 Monaten verschwinden die Tumoren und sie ist gerettet

30 August 2022 • Von Aya
1.225
Advertisement

Ein Kind zu bekommen ist unbeschreiblich bewegend. Wer sich sehnlichst eines wünscht und beschließt, den Weg zur Elternschaft einzuschlagen, will nichts anderes, als dass das eigene Kind gesund ist und stark sowie unbeschwert aufwächst, damit man ein heiteres und glückliches Leben an seiner Seite führen kann. In vielen Fällen ist dem so, aber es gibt auch Familien, die sich gewundenen Pfaden stellen müssen, bevor es ihnen gelingt, ein Gleichgewicht zu erreichen.

Darüber weiß das Ehepaar Young etwas, das bei der Geburt seines zweiten Kindes, Rachael, vor eine furchtbare Realität gestellt wurde: Der Körper der Kleinen war voller Tumoren, und die Ärzte hatten nicht viel Hoffnung.

via: Mirror

Katie und Simon Young leben im englischen Bedford und sind die Eltern zweier wunderbarer Kinder: Henry und Rachael. Letztere erlebte, sobald sie auf die Welt gekommen war, ein unschönes Abenteuer. Wenige Wochen nach ihrer Geburt musste sie nämlich eine Chemotherapie in einem Krankenhaus in Cambridge beginnen, weil sie mit  infantiler Myofibromatose geboren worden war, einer seltenen Kondition, bei der in ihrem winzigen Körper 100 Tumoren wuchsen. Jedes Organ war von den Tumoren betroffen, und obwohl sie gutartig waren, musste das Unmögliche versucht werden, um der kleinen Rachael auch nur eine Hoffnung auf Überleben zu geben. So entschieden sich ihre Eltern, ohne zu lange nachzudenken, für einen langen Weg der Behandlungen.

„Meine Schwangerschaft war sorglos und ruhig verlaufen“, erzählte ihr Mutter. „Ich hatte nie Probleme und nichts deutete darauf hin, dass etwas nicht stimmte. Als Rachael dann geboren wurde, sagten uns die Ärzte, dass ihr Zustand nicht gut war und ihre Überlebenschancen minimal waren. All das vor allem, weil unser kleines Mädchen eine seltene Krankheit hatte und die Ärzte, die sich um sie kümmerten, keine Fälle hatten, mit denen sie ihren vergleichen konnten, um Entscheidungen zu ihrer Vorgehensweise zu treffen.“

Sich invasiven Behandlungen zu unterziehen war für die Kleine nicht leicht, und ihr Körper reagierte nicht immer gut darauf, aber nach 18 Monaten passierte etwas, das Mama Katie als Wunder bezeichnete: „Das Krankenhauspersonal konnte keine Erklärung finden. Alle Tumoren, die kleinen und großen, waren verschwunden, und Rachael begann, normal zu leben, ohne Probleme zu haben. Klar, alle drei Monate muss sie untersucht werden, um zu bestätigen, dass es keine Rückfälle gibt, aber die Lage scheint sich inzwischen gelegt zu haben. Es war ein echtes Wunder.“

Die kleine Rachael hat gekämpft, wie sie konnte, um zu gewinnen, sie hat von klein auf große Willensstärke bewiesen, und wir hoffen, dass diese Beharrlichkeit sie immer wird begleiten können. Uns bleibt nichts anderes übrig, als ihr ein gutes Leben zu wünschen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.