x
„Ich habe 16 Kinder, aber sie haben…
Frau rasiert sich im Hotelpool die Beine: Die Bilder machen die Runde im Netz Sie geht zu einem Vorstellungsgespräch, missversteht aber eine Frage ihres Gegenübers: „Es war sehr peinlich“

„Ich habe 16 Kinder, aber sie haben mich alle vergessen und ich fühle mich sehr einsam“: Der Bericht einer 97-Jährigen

27 August 2022 • Von Aya
3.767
Advertisement

Jedes Kind sollte an seine Eltern denken und zugleich ein autonomes Leben führen können, aber unglücklicherweise ist das nicht immer möglich, und das hektische Leben von heutzutage lässt die liebste Zuneigung heimlich vorbeiziehen, womit sie ein Übel erschafft, das viele alte Menschen auf der ganzen Welt verschlingt: das Drama der Einsamkeit.

Dafür ist die Geschichte von Isabel Méndez Jiménez ein klares Beispiel, einer 97-jährigen Frau, die sich daran gewöhnt hat, auf einer bescheidenen Ranch in Mexiko zu leben, wo sie ihre Tage damit verbringt zu arbeiten, um über die Runden zu kommen, während jedes Mitglied ihrer Familie von ihr unabhängig geworden ist und die Stadt verlassen hat, sie immer seltener besucht.

via: La Nacion

„Ich habe 16 Kinder und bin einsamer denn je. Ich habe acht Jungen und acht Mädchen geboren. Sie sind verheiratet und haben mich vergessen“, sagte sie bedauernd. „Meine Kinder sind Frauen und Männern aus anderen Städten begegnet und nie wieder hierher zurückgekommen. Sie kümmern sie um ihre Familien, aber ich bin allein.“ Die Geschichte wurde vom mexikanischen Journalisten Jaime Toral öffentlich gemacht, der Isabels Alltag auf sozialen Netzwerken zeigte, in der Hoffnung, dass ihre melancholischen Worte ihren Kindern zu Ohren kommen können.

In ihrem Bericht erklärte sie, dass sie im Alter von 33 Jahren Witwe wurde, aber nicht einmal damals einen solchen Schmerz wie den verspürte, der jetzt ihr tägliches Leben begleitet, in dem die Einsamkeit die Emotion ist, die den ganzen Tag lang bei ihr ist. Ihr zufolge ist der Angehörige, der sie am häufigsten besuchen kommt, einer ihrer Enkel, der 23 Jahre alt ist, ihr Bedürfnis nach Gesellschaft aber nicht vollkommen erfüllen kann: „Er verkauft Körbe, lässt mir etwas Geld da und verbringt nur ein paar wenige Stunden hier.“

Um zu überleben, verkauft sie Stoff für Tischdecken, doch ihre Arbeit wird mit jedem Tag schwerer, weil ihre Sehkraft sich wegen der unvermeidlichen Schäden einer immer tiefergehenden Blindheit verschlechtert. Sie verbringt ihre Tage in Gesellschaft ihrer Haustiere: einige Katzen und ein Hund, die die Aufgabe haben, sie jederzeit zu beschützen.

Ihre Ernährung besteht aus Käse, Fleisch und wenigen anderen Lebensmitteln, wie sie im Interview erklärte. Ihre auf sozialen Netzwerken geteilte Geschichte ging auf TikTok viral, wo das Video mehr als 37 Millionen Klicks erzielte und viele Leute Interesse daran ausdrückten, sie zu kontaktieren, um ihr Hilfe anzubieten.

Wir hoffen von ganzem Herzen, dass sie die Hilfe bekommen kann, die sie braucht, und dass vor allem eines ihrer Kinder sich ihr wieder annähert und ihr in ihren langen Tagen ein wenig Gesellschaft leistet.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.