x
Appell einer Gruppe von Müttern: „Entfernt…
Sie berührt für ein Foto das Pferd, und der Wachmann reagiert negativ: „Treten Sie weg und fassen sie nicht die Zügel an!“ (+ VIDEO) „Du bist 40 Jahre alt, du solltest dich altersgemäß kleiden“: Mutter wird für ihren zu jugendlichen Look kritisiert

Appell einer Gruppe von Müttern: „Entfernt Videos von Kindern von sozialen Netzwerken, sie sind nicht sicher“

29 Juli 2022 • Von Aya
1.877
Advertisement

In den letzten Jahren haben wir einen wahren Boom der sozialen Netzwerke mit erlebt. Angefangen mit Facebook, dann Instagram und jetzt TikTok – es gibt inzwischen viele Kommunikationskanäle online, über die man Momente aus dem eigenen Tag, Gedanken, Ereignisse und vieles mehr teilen kann. Klar, der Anbruch dieser neuen Kontakt- und Informationsformen hat unserem Leben eine positive Wende gegeben, aber sind wir uns sicher, dass es gut ist, jeden Aspekt unseres Alltags im Internet öffentlich zu machen? Eine Frage, die schwer zu beantworten ist, doch bei einer Sache sind sich viele einig: Es wäre besser zu vermeiden, Fotos und Videos von Kindern in Umlauf zu bringen, um zu verhindern, dass irgendwelche übelgesinnten Menschen sie ausnutzen.

Aus diesem Grund entstand eine echte Bewegung aus Müttern, die sich zusammengetan haben, um andere dazu zu ermutigen, ihre Kinder nicht auf sozialen Netzwerken „auszustellen“ und sie so nicht etwaigen Gefahren auszusetzen. Eine Sprecherin dieser Bewegung ist die TikTok-Nutzerin Kelso; sehen wir uns an, was sie in der Hinsicht gesagt hat.

via: Daily Mail

Diese Mutter hat beschlossen, ein sehr bedeutendes Thema anzupacken, das das ganze Internet betrifft: Foto und Videos von kleinen Kindern auf sozialen Netzwerken veröffentlichen oder nicht? Viele Leute finden nichts daran schlimm, es ist für sie ein Weg, glückliche Momente zu teilen, zusammen zu lachen und geliebte Menschen auch mit diesen Kanälen über die Fortschritte eines Kindes auf dem Laufenden zu halten. Demgegenüber gibt es allerdings jene, die sich besorgt über all das zeigten und eine Kampagne ins Leben riefen, um Eltern dazu aufzurufen, keine Inhalte über ihre Kinder zu veröffentlichen. Der Grund liegt in der mutmaßlichen Gefahr, die solche Gesten verbergen können.

Wir wissen nämlich genau, dass jeder mit Internetzugang auf diese Inhalte zugreifen kann, doch hinter dem Bildschirm versteckt sich nicht immer ein guter Mensch. Hier kommt die Notwendigkeit ins Spiel, diese Art des Teilens, wenn möglich, zu begrenzen.

Kelso nahm das berühmteste Mädchen des Internets als Beispiel: Wren Eleanor. Die Mutter dieses erst dreijährigen Mädchens, Jacquelyn, machte sie dank Veröffentlichungen jeglicher Art auf ihrem TikTok-Profil berühmt, was ihr erlaubte, mehr als 17 Millionen Follower anzusammeln. Das, was am meisten Aufsehen erregte, war unter anderem ein Video, in dem das Mädchen mit einem Tampon „spielt“ und sie auf unangebrachte Weise benutzt.

Der Clip, der aktuell gelöscht ist, scheint öfter heruntergeladen worden zu sein, wie es bei vielen anderen Videos von der Kleinen passiert ist, das führte zu großer Besorgnis. „Ihr wisst nicht, wer das Foto eures Kindes herunterladen, speichern und wieder teilen kann“, erklärte Kelso. „Es gibt Leute, die eure guten Absichten nicht respektieren, löscht daher die Inhalte, in denen eure Kinder zu sehen sind.“

Advertisement

Worte, die viele Nutzer zu schätzen wussten, welche dieser Mutter dafür dankten, ihnen die Augen geöffnet und ein sehr wichtiges Thema angesprochen zu haben. Einige von ihnen sagten auch, dass sie inzwischen Videos und Fotos ihrer Kinder entfernt haben, um sie zu schützen.

Was haltet ihr von diesem Thema?

Advertisement
Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.