Flugzeugpassagier hilft einer Mutter in Not: „Ich konnte meine Kinder nicht beruhigen, aber dann griff er ein“

Aya

19 Juli 2022

Flugzeugpassagier hilft einer Mutter in Not: „Ich konnte meine Kinder nicht beruhigen, aber dann griff er ein“
Advertisement

Mit kleinen Kindern zu reisen kann in einigen Fällen ein echtes Drama darstellen. Obwohl Kinder von neuen Dingen und dem Wunsch, neue Erfahrungen zu machen und die Welt zu erforschen, angezogen sind, haben sie nicht die Geduld von Erwachsenen und können nicht verstehen, wie wichtig es ist, Ruhe zu bewahren. All das spitzt sich zu, wenn die Reise Flüge beinhaltetund damit also lange Zeiten, in denen sie in bedeutenden Höhen auf einen kleinen Raum beschränkt sind. In solchen Situationen kann es passieren, dass Kinder unruhig zu sein, zu weinen und schreien beginnen und schwer zu handhaben werden.

Das ist praktisch das, was der Mutter passiert ist, von der wir euch zu erzählen im Begriff sind. Verzweifelt, weil ihre Tochter einen Trotzanfalls hatte und endlich aus dem Flugzeug wollte, wusste die Frau nicht, was sie tun sollte, aber glücklicherweise traf sie auf einen besonderen Menschen, der ihr eine Hand hinhielt und ihr half. Finden wir zusammen heraus, um wen es sich handelte.

via New York Post

Advertisement

Eyesplash/Flickr - Not the actual photo

Jessica Rudeen, eine 34-jährige Mutter aus Arkansas, reiste allein mit ihrer dreijährigen Tochter Caroline und ihrem erst vier Monate alten Sohn Alexander. Während des Flugs begannen beide nach einem ersten Moment der Ruhe, unruhig zu werden. Ihre Mutter versuchte auf jede mögliche Weise, die Lage in Schach zu halten, aber angesichts des Babys, das nicht ruhig sein wollte, und des kleinen Mädchens, das es nicht erwarten konnte, das Flugzeug zu verlassen, wusste die arme Frau nicht mehr, was sie noch tun sollte. Glücklicherweise gibt es Menschen auf der Welt, die echte Schutzengel sind und im richtigen Moment eingreifen.

Als er die Szene und die Schwierigkeiten mit ansah, in denen sich die überforderte Mutter befand, bat Todd Walker, ein 52-jähriger Passagier, Jessica darum, sich mit ihrer Tochter beschäftigen zu dürfen. „Ich hatte meinen Sohn auf dem Arm, und Caroline trat gegen den Stuhl vor ihr, als er sich zu mir umdrehte und anbot, mir zu helfen“, erzählte sie. „Ich wusste nicht mehr, was ich tun sollte, also willigte ich ein, und er setzte sich neben meine Tochter.“ Der Mann tat sein Möglichstes, um die Kleine von ihrem Trotzanfall abzulenken und sie zu beruhigen. Nachdem er freundlich mit ihr geplaudert hatte, begann Todd, mit ihr zu malen. So verlief der Rest des Flugs besser, und Jessica hatte einen Augenblick Ruhe.

Marco Verch/Flickr - Not the actual photo

Die kleine Caroline wusste das Eingreifen des älteren Passagiers so sehr zu schätzen, dass sie sich nicht mehr von ihm trennen wollte, wie ihrer Mutter erzählte. Sobald sie aus dem Flugzeug stiegen, begaben sich die vier gemeinsam zu ihrem Anschlussflug, der sie nach North Carolina bringen würde. Während sie warteten, unterhielten sich Todd und Jessica, und er gestand, so gehandelt zu haben, weil er genau wusste, wie es sich anfühlte, in solch einer Situation zu sein. Als er jünger war und seine zwei Kinder klein waren, hatte er sich mit seiner Frau in genau der gleichen Situation wiedergefunden, und ein Fremder hatte ihnen geholfen.

Es war also der Moment gekommen, dasselbe zu tun und die erhaltene Freundlichkeit zu erwidern, wenn auch gegenüber anderen Menschen, und das hatte er getan. Abgesehen davon, ihm persönlich zu danken, wollte Jessica auch auf sozialen Netzwerken von dem Vorfall erzählen, um alle den Namen des so freundlichen Mannes wissen zu lassen, der sie vor aufgewühlten und schweren Stunden „gerettet“ hatte.

Advertisement

Falcon Photography/Wikimedia - Not the actual photo

Es ist schön zu denken, dass Menschen wie Todd wirklich existieren und auch wir in solchen Situationen auf einen davon treffen könnten.

Seid ihr je auf euren Schutzengel gestoßen?

Advertisement