Kind verliert beide Eltern: Stiefschwester adoptiert es und gibt ihm die Familie, die es verdient - KlickDasVideo.de
x
Kind verliert beide Eltern: Stiefschwester…
Er sieht aus wie ein Kind, ist aber in Wirklichkeit 19 Jahre alt: Er erobert das Internet mit seinem Aussehen Nach neun Jahren im Gefängnis verwirklicht er seinen Traum: an seinem 45. Geburtstag ein Restaurant eröffnen

Kind verliert beide Eltern: Stiefschwester adoptiert es und gibt ihm die Familie, die es verdient

07 Juli 2022 • Von Barbara
744
Advertisement

Im Leben gibt es Menschen, die mehr Glück haben, und andere, die weniger Glück haben, aber wenn man mit Negativität konfrontiert wird, sollte man niemals aufgeben, denn die Glücksfee könnte ihren Kurs ändern und sich genau dem Erwachsenen oder Kind zuwenden, das im Mittelpunkt unangenehmer Episoden stand. Die Geschichte, die wir Ihnen nun erzählen wollen, folgte genau diesem Weg und verwandelte sich von einer anfänglich schlechten Situation in ein wunderschönes Märchen mit einem glücklichen Ende.

Eine Geschichte, die sich für eine Frau und ihren kleinen Halbbruder als grundlegend für den Aufbau einer süßen und liebevollen Beziehung erwies. Wir erzählen Ihnen von Easton und Molly.


Easton war zwei Jahre alt, als seine Eltern starben. Seine Mutter verstarb plötzlich, als sein Vater gerade mit einer schweren Krankheit kämpfte. In dem Bewusstsein, dass sein kleiner Junge bald allein sein würde, machte sich der Mann in seinen letzten Tagen daran, ein gutes Zuhause für seinen Sohn zu finden. Also wandte er sich an die einzige Person, die Easton so sehr geliebt haben könnte wie er und seine Frau: seine Tochter Molly.

Molly Schultz lebte mit ihrem Mann und ihren vier Töchtern in Washington, als sie von ihrem Vater angerufen wurde und vom vorzeitigen Tod ihrer Stiefmutter erfuhr. "Ich wusste, dass mein Vater krank war", sagte die Frau, "aber zu erfahren, dass seine Frau krank war, war ein schwerer Schlag. Ich stieg sofort mit meinen Zwillingen in ein Flugzeug und begleitete meinen Vater. Ich habe mir Sorgen um ihn gemacht, aber vor allem um meinen kleinen Halbbruder Easton". Als die Frau in Michigan ankam, bat ihr Vater sie, sich um den Kleinen zu kümmern. Da sie und ihr Mann sich immer einen Jungen zusätzlich zu ihren vier hübschen Mädchen gewünscht hatten und ihren Halbbruder nicht der Gnade des Falles überlassen wollten, stellte sich Molly sofort zur Verfügung, und das Sorgerechtsverfahren wurde eingeleitet.

 

Eine Reise, die über ein Jahr dauerte und die nach Ängsten, Wechselfällen, einigen Verzögerungen und dem großen Wunsch, ein so trauriges Kapitel abzuschließen, ein positives Ergebnis hatte. Der kleine Easton wurde nämlich zunächst der Obhut seiner Schwester anvertraut, und dann wurde die Adoption endgültig. "Er hat mich immer Mama genannt", sagte Molly. "Vielleicht, weil er gehört hat, dass meine anderen Töchter das tun, aber er hat mich nie mit Namen angesprochen. Es ist wunderbar, ihn bei uns zu haben und zu wissen, dass ich meinen Vater in den letzten Momenten seines Lebens glücklich und friedlich gemacht habe. Außerdem hätten wir es nicht anders machen können und die Kleine allein lassen können".

 

Advertisement

Eine Geschichte mit einem glücklichen Ende, die einmal mehr zeigt, dass Gefühle alles überwinden und die Widrigkeiten des Lebens erfolgreich meistern können. Es ist immer wieder ermutigend, von Menschen zu lesen, die altruistisch und bedingungslos großzügig handeln und sich entschließen, etwas zu tun, um das Leben eines anderen zu verbessern.

Herzlichen Glückwunsch an Molly und ein gutes Leben für sie und ihre ganze wunderbare Familie, zu der natürlich auch der kleine Easton gehört.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.