x
Sie teilten die Erfahrung des Holocaust,…
Meine Schwiegermutter beschuldigt mich, meinen Mann zu betrügen, weil unsere Tochter mit blauen Augen geboren wurde Vierfache Mutter besteht die Prüfung zur Anwältin:

Sie teilten die Erfahrung des Holocaust, verloren sich aber aus den Augen: Zwei Freunde treffen sich 80 Jahre später wieder

18 April 2022 • Von Barbara
934
Advertisement

Im Leben entstehen über die familiären Bindungen hinaus sehr tiefe Beziehungen, die für immer halten können. Freundschaften, die in der Kindheit beginnen und die man im Laufe seines Lebens pflegen kann, oder die man im Herzen trägt, solange man sich erinnern kann. Diese Bindungen entstehen durch Affinität und Harmonie, aber in manchen Fällen sind es starke gemeinsame Erfahrungen, die eine Freundschaft unzerstörbar machen. Es kommt jedoch vor, dass sich die Wege trennen und der Kontakt aus verschiedenen Gründen abbricht, aber die Erinnerung an einen geliebten Menschen lässt uns nie los. Wenn man eines Tages das Glück hat, sich wieder zu treffen, ist das Gefühl überwältigend.

Wir erzählen Ihnen die Geschichte zweier alter Freunde, die sich nach so vielen Jahren wiedersehen und in ihrer Jugend etwas Schreckliches erlebt haben: den Holocaust, als sie beide in Konzentrationslagern gefangen waren.


The last time Jack Waksal and Sam Ron saw each other was nearly 80 years ago. The young Jewish men were forced to shovel...

Pubblicato da Humans of Judaism su Giovedì 31 marzo 2022

Jack Waksal und Sam Ron lernten sich 1943 im polnischen Arbeitslager Pionki kennen. Sie waren damals zwei Teenager, die gezwungen waren, ihre Tage mit dem Schaufeln von Kohle in einem Hochofen zu verbringen. Die langen Stunden waren geprägt von Müdigkeit und Schweiß, Schmutz und Angst vor dem eigenen Schicksal.

Sam erinnert sich an "harte Arbeit, schlechte Bedingungen, Kälte und Hunger". Hunderte von Menschen sind tot. "Es war nicht ungewöhnlich, morgens aufzuwachen und die Person neben sich leblos vorzufinden."

Laut Jack ist es ein Wunder, dass sie beide überlebt haben. Er berichtet, dass die Menschen wochenlang nichts zu essen bekamen, einige versuchten sogar, sich von Baumrinde zu ernähren. Die Schichten dauerten bis zu 24 Stunden.

In dieser verzweifelten Situation schöpften Sam und Jack Kraft aus dem jeweils anderen und wurden enge Freunde. Nach einem gemeinsamen Jahr gelang Waksal die Flucht in den Wald, wo er sechs Monate lang der Winterkälte ausgesetzt war. Ron hingegen wurde auf einem Todesmarsch der Nazis von amerikanischen Soldaten gerettet.

Sie entkamen beide einem schrecklichen Ende und hörten nie wieder etwas voneinander und wussten nicht einmal, ob er noch am Leben war.

 

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begannen die beiden Männer ein neues Leben in den Vereinigten Staaten. Beide verbrachten lange Zeit in Ohio, sind sich aber nie begegnet.

Bis ein Ereignis es den beiden ermöglichte, sich wiederzusehen: ein Abendessen im US Holocaust Museum in Südflorida.

Sam Ron war einer der Ehrenvorsitzenden der Veranstaltung und erwähnte bei seiner Rede auf der Bühne seinen polnischen Namen: Shmuel Rakowski.

In diesem Moment erkannte Jack, dass es sein alter Freund war: "Als ich ihn sah, war es, als wäre er mein Bruder! Jeden Tag war es im Camp so hart", sagte er aufgeregt.

"Wir haben zusammen gearbeitet. Wir haben gemeinsam gelitten", sagte Sam. "Es war ein sehr emotionaler Tag und ich hoffe, dass ich mit ihm in Kontakt bleiben kann.

Im Alter von 97 und 98 Jahren haben sich die beiden als echte, lang vermisste Brüder wiedergefunden und hoffen, sich von nun an nicht mehr aus den Augen zu verlieren. Eine wirklich emotionale Geschichte, eine zeitlose Freundschaft, die ein wohlverdientes Happy End hatte.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.