Sie bringt ihrem drei Wochen alten Sohn bei, aufs Töpfchen zu gehen: „So sparen wir bei den Windeln“ - KlickDasVideo.de
x
Sie bringt ihrem drei Wochen alten Sohn…
Sie hat 13 Kinder und verbringt den Großteil des Tages mit Kochen, Waschen und Bügeln Arzt wird mit 83 Jahren Vater: „Ich muss 105 Jahre alt werden, damit ich meinen Sohn seinen Abschluss machen sehen kann“

Sie bringt ihrem drei Wochen alten Sohn bei, aufs Töpfchen zu gehen: „So sparen wir bei den Windeln“

26 Februar 2022 • Von Aya
10.073
Advertisement

In der Zeit, in der wir leben, scheint alles immer beschleunigter zu sein; jede Art Information ist derart frei verfügbar ist, dass Bildung inzwischen zur Nebensache geworden. Auch kleinere Kinder tun jetzt nichts anderes, als definitiv viel zu frühzeitig zu lernen, Dinge zu tun, wie beispielsweise aufs Töpfchen zu gehen, statt Windel um Windel zu verschwenden. Aber gibt es ein richtiges Alter für Babys, die Windeln endgültig hinter sich zu lassen und zu lernen, unabhängig zu sein, zumindest was das Töpfchen angeht?


Eine auf TikTok sehr beliebte Mutter ist fest davon überzeugt, dass auch ein Neugeborenes fleißig lernen kann, aufs Töpfchen zu gehen, ohne acht bis 15 Monate lang zu warten und in der Zwischenzeit große Geldsummen für den Kauf von einem Berg Windeln zu verschwenden. Sie heißt Devan Johnson, und mit ihren auf TikTok veröffentlichten Videos hat sie eine sehr hitzige Diskussion zwischen TikTok-Nutzern und anderen Eltern im Internet hervorgerufen: Kann ein erst drei Wochen altes Kind lernen, aufs Töpfchen zu gehen? Die Antwort ist Ja.

Auf TikTok erklärte diese Mutter: „Wir haben angefangen, ihn aufs Töpfchen gehen zu lassen, als er drei Wochen alt war, so haben wir viel bei Windeln gespart. Das trägt zur Entwicklung seines Körpers bei, auch dazu, dass er seinen Kopf kontrollieren kann, und hat verhindert, dass er je von Windeln Ausschlag bekam. So habe ich außerdem ein starkes Band zu meinem Kind aufgebaut. Jetzt ist er acht Monate alt und geht aufs Töpfchen: Er signalisiert uns, dass er gehen muss, und wir bringen ihn hin. Er liebt seine Zeit auf dem Töpfchen, und uns gefällt, dass er sich nicht in die Windeln macht!“

Es gab zahllose Kommentare unter Devan Johnsons Video. Viele waren erstaunt davon, dass es ihr gelungen ist, einem so kleinen Kind etwas so Komplexes beizubringen, andere dagegen behaupteten sarkastisch, dass sie es nur getan habe, um bei Windeln zu sparen. Wo liegt wohl die Wahrheit?

Advertisement

Welcher Grund auch immer hinter der Entscheidung dieser Familie steckt, eines scheint sicher zu sein: Trotz der Empfehlungen der Kinderärzte, die zum Übergang von Windeln zum Töpfchen raten, wenn das Kind etwa acht Monate alt ist, scheint es keine richtige oder falsche Zeit zu geben; man kann auch im zarten Alter von drei Wochen damit anfangen. Unglaublich, aber wahr!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.