Er geht sich die Haare schneiden, ohne einen Termin zu vereinbaren, und hinterlässt ein Trinkgeld von insgesamt 5.800 $

Aya

04 Januar 2022

Er geht sich die Haare schneiden, ohne einen Termin zu vereinbaren, und hinterlässt ein Trinkgeld von insgesamt 5.800 $
Advertisement

Die von der Covid-Pandemie verursache Krise hat unzählige Unternehmen und lokale Geschäfte getroffen, von denen viele dazu gezwungen waren, für immer zu schließen. Wenn ein Geschäft dazu gezwungen ist, dauerhaft die Türen zu schließen, heißt das, seine Angestellten werden sich in jenem Monat und in den folgenden plötzlich ohne Gehalt wiederfinden: für viele Familien ein echtes Unglück. Bei den am meisten betroffenen Geschäften können Friseur- und Kosmetiksalons mit Leichtigkeit an erster Stelle dieser traurigen Liste stehen, und daher handelt die Geschichte, die wir euch heute erzählen möchten, davon, wie großzügig einige Menschen sein können.

Ilisia Novotny ist eine Friseurin, die in „Floyd's 99 Barbershop“ in Denver (USA) arbeitet und das Vergnügen hatte, ihre Schicht mit einem Fremden abzuschließen, der nur einen schnellen Schnitt brauchte. Bevor er ging, gab der Mann ihr 2.500 $ Trinkgeld!

via The Denver Post

Advertisement

Sometimes it's those touch-ups around your ears & the back of your neck that are so important in really making you feel like yourself again. 😍 Ready to make your reservation? Book at floyds99.com.

Pubblicato da Floyd's 99 Barbershop su Lunedì 25 gennaio 2021

Ilisia Novotny hatte genau 15 Minuten übrig, bevor ihre Schicht endete, und sie weigerte sich gewiss nicht, einem neuen Kunden die Haare zu schneiden, der es eilig hatte, jedoch keinen Termin vereinbart hatte. Sie ließ ihn Platz nehmen und erfüllte seinen Wunsch für einen Gesamtpreis von nur 27 $. Während des Haarschnitts plauderten die beiden ein wenig über die Lage, auch in Bezug auf die Pandemie, und die Friseurin verbarg ihr Unbehagen angesichts der Zukunft nicht. Ihre Unsicherheiten waren nämlich zahlreich, und sie war sich nicht sicher, ob der Friseursalon noch lange geöffnet bleiben würde. Wer würde dann für ihre Familie sorgen? Sie ist eine Single-Mutter, wer würde also die Rechnungen zahlen? Eine Frage, die sogar ihr Sohn ihr gestellt hat. Als der Haarschnitt abgeschlossen war, ließ der Mann der Friseurin das Trinkgeld da, das theoretisch nur aus ein paar Dollar hätten bestehen sollen. Stattdessen bot er ihr 2.500 $ an, und um sich zu vergewissern, dass sie das begriff, betonte er: „Das war kein Fehler meinerseits, das ist Ihr Trinkgeld.“

"For him to come back and give out such generous tips to all my colleagues really just left me speechless," Novotny said. "I can't even tell you how much this means to us all." via Good Morning America

Pubblicato da Floyd's 99 Barbershop su Giovedì 14 maggio 2020

Die schöne Überraschung war hier allerdings noch nicht vorbei, denn der anonyme Kunde schenkte auch dem restlichen Personal Extrageld: 500 $ für den Rezeptionisten, 1000 $ für den Manager und 100 $ für jede der 18 Personen, die im Salon arbeitet. Ein unerwartetes Geschenk, das aber definitiv im richtigen Moment kann. Novotny und all ihre Kollegen waren im siebten Himmel: Endlich hatte ein Fremder ihnen nach Tagen der Instabilität eine kleine und wichtige Sicherheit geschenkt!

Die Geste dieses großzügigen Kunden erinnert uns daran, dass es immer gut ist, dem Nächsten zu helfen, wenn man die Möglichkeit dazu hat.

Advertisement