x
„Ich werde bei der Hausarbeit helfen,…
Dieses Mädchen verdient 100.000 $ im Monat und könnte schon mit 15 Jahren in den Ruhestand gehen Eine verzweifelte Mutter wirft ihren dreijährigen Sohn vom Balkon, um ihn vor einem Feuer in Sicherheit zu bringen, und ein Mann fängt ihn auf

„Ich werde bei der Hausarbeit helfen, wenn du auch die Hälfte der Hypothek bezahlst“: die harten Worte zu seiner berufstätigen Frau

14 Dezember 2021 • Von Aya
1.802
Advertisement

In einer stabilen Beziehung zu sein ist nicht einfach; das ganze Leben lang in der Beziehung zu bleiben, nachdem man geheiratet hat, ist es vielleicht noch weniger. Es handelt sich um wichtige Entscheidungen, die einen umfangreichen Blick in die Zukunft mit sich bringen. Keiner hat eine magische Kugel, in der er die Zukunft sehen kann, und das bedeutet, dass es immer einen gewissen Risikograd in jeder wichtigen Entscheidung geben wird. Die Protagonistin dieser Geschichte hatte leider noch nicht die unangenehmen Seiten ihres Ehemanns gekannt – Seiten, die unglücklicherweise erst nach der Hochzeit an die Oberfläche kamen. Nachdem sie ihren Mann um ein wenig Hilfe bei der Hausarbeit gebeten hatte, musste sie sich zur Antwort einen Satz anhören, der den liebevollen Worten, die dem Mund eines Ehemanns entspringen sollten, sehr fern ist: „Ich werde bei der Hausarbeit helfen, wenn du auch die Hälfte der Hypothek bezahlst.“ Die Frau wandte sich an die Reddit-Gemeinschaft, um anonym eine zweite Meinung einzuholen, und die Nutzer waren diesmal unverblümt: „Lauf!“

via: Reddit

Leider war es nicht nur dieser einzelne Satz, der die Beziehung zwischen Mann und Frau infrage stellte, sondern der ganze Kontext, von dem Letztere in ihrem Post berichtete. Viele Nutzer erklärten, dass sie es vor lauter Wut nicht geschafft hätten, den letzten Absatz ihrer Geschichte zu beenden. Wenn man sich die Geschichte dieser Frau anhört, scheint das Einzige, was es zu tun gilt, tatsächlich darin zu bestehen, diese toxische und schädliche Beziehung zu verlassen. Aber beginnen wir beim Anfang: Sie ist 25 und er 31, sie haben vor Kurzem geheiratet. Er wollte, dass sie zu Hause bleibt, zumal sein Job genügen würde, um alle Kosten zu decken. Sie selbst verdeutlichte: „Wenn ich arbeiten will, könnte ich mein Geld für meine Einkäufe verwenden. Bevor wir geheiratet haben, habe ich gearbeitet, aber mit der Planung der Hochzeit (die ich allein und ohne Hilfe erledigt habe, weil ich keine wollte) und 70 Arbeitsstunden pro Woche wurde alles zu belastend, also habe ich meinen Job aufgegeben.“

Ein weiterer von der Frau erwähnter wichtiger Faktor: Ihre Schwiegermutter lebt, wie es scheint, sechs bis zehn Monate im Jahr im Haus des Paares und mischt sich in jede wichtige Entscheidung ein. Um ehrlich zu sein, scheinen die Entscheidungen in Bezug auf das Haus sogar direkt von der Schwiegermutter und ihrem Sohn zu stammen, der sich nach der Hochzeit als echtes „Muttersöhnchen" herausgestellt hat, ohne dass die junge Braut je hinzugezogen wird. Sie spezifizierte, dass sie es ist, die sich im Haus um alles kümmert, von der Hausarbeit zum Mittag- und Abendessen, dass aber stets ihre Schwiegermutter die Anerkennung dafür erhält. Es ist so weit gekommen, dass ihr Mann glaubt, sie tue nichts und nutze einfach nur die bequeme Situation zu Hause aus. Ehemann und Schwiegermutter haben sie also dazu angespornt zu arbeiten, damit sie etwas verdient; etwas, das sie nur getan hat, um ein wenig Unabhängigkeit zu erlangen, ohne je die Hausarbeit zu vernachlässigen. Wo ist also das Problem darin, ihren Mann um ein wenig Hilfe im Haushalt zu bitten? Ihren Mann, der im Gegensatz zu ihr von zu Hause aus Smartworking betreibt, aber am Ende des Tages immer zu müde ist, um Geschirr spülen zu können.

Zudem scheint auch die Beziehung zwischen den beiden sich direkt nach der Hochzeit verschlechtert zu haben: „Bevor wir geheiratet haben, sind wir ausgegangen, haben romantische Abende zusammen verbracht, aber jetzt weigert er sich sogar, wenn ich mit ihm Kaffee trinken gehen will. Wenn ich auswärts mit ihm zu Abend essen will, sagt er Nein, aber wenn seine 30-jährigen Schwestern das Gleiche vorschlagen, akzeptiert er es sofort und bezahlt für sie und ihre Familien." Im Bericht der Frau gibt es stets eine Version ihres Ehemanns von „vor der Hochzeit", offensichtliche Zeichen, dass sie selbst seine unangenehmeren verborgenen Seiten nicht bemerkt hatte. „Bevor wir geheiratet haben, hat er mir gesagt, er würde eine monatliche Zulage zahlen, um alle Kosten zu decken, die ich in der Zeit hätte, in der ich zu Hause blieb, aber nach der Hochzeit behauptete er, dass er ‚nicht viel Geld' hätte und deshalb nicht könne", fuhr sie fort, wobei sie unterstrich, dass ihr Ehemann absolut keine finanziellen Probleme hat, im Gegenteil.

Advertisement

„Ich mache sämtliche Hausarbeit, ich koche, kaufe Dinge für das Haus (Möbel, Dekoration und Notwendiges, da meine Schwiegermutter es mir nicht erlaubt hatte, als sie hier war). Ich habe auch zwei Mini-Urlaube für meinen Mann und mich bezahlt, weil er sagte, er hätte bereits genug für die Flitterwochen bezahlt. Ich verdiene weniger als ein Drittel von dem, was er verdient", setzte sie ihren Bericht fort, in dem sie die Unterstützung und den Rat der Reddit-Nutzer suchte. Kurzum, nach der x-ten unglücklichen Bemerkung des Ehemann in Bezug auf die Hausarbeit forderte er sie mehrmals dazu auf, einen Teil der Hypothek zu bezahlen. „Er sagt ständig, ich soll die Hälfte der Hypothek bezahlen, da ich umsonst lebe und arbeite, unabhängig von der Tatsache, ob ich zu Hause helfe." Viele Nutzer betonten, dass bereits die Worte, sie lebe umsonst im Haus, ein guter Grund seien, ihn zu verlassen und sich mit einem Anwalt zu wappnen. Unterm Strich hat eigentlich keiner große Zweifel daran, wie diese Geschichte enden wird: Zu ihrem eigenen Wohl sollte die Frau diese toxische Situation verlassen. Und seid ihr auch davon überzeugt oder habt ihr in der Hinsicht eine andere Meinung? Lasst es uns wissen!

Tags: Geschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.