Sie zwingt die Freunde ihrer Tochter, im Auto den Sicherheitsgurt einzulegen, streitet sich aber letztendlich mit deren Mutter - KlickDasVideo.de
x
Sie zwingt die Freunde ihrer Tochter,…
Ihr wird verboten, den Zoo zu betreten, um den Schimpansen zu besuchen: Sie hatte sich in ihn verliebt Ein Straßenkehrer unterbricht seine Arbeit, um einem durstigen Pferd zu trinken zu geben: eine sehr noble Geste

Sie zwingt die Freunde ihrer Tochter, im Auto den Sicherheitsgurt einzulegen, streitet sich aber letztendlich mit deren Mutter

28 August 2021 • Von Aya
1.976
Advertisement

Es ist nicht leicht, alle Menschen Regeln einhalten zu lassen, vor allem wenn diese Menschen kleine Kinder und Jugendliche sind. Man weiß, in diesem Alter fühlt man sich frei und neugierig auf die Welt, voller Leben und bereit, jeden Tag ein neues Abenteuer zu beginnen. Aber Eltern und Erwachsene tun nichts anderes, als ihre Kinder von klein auf zu erziehen, andere, sich selbst und die Grundregeln für ihre eigene Sicherheit und Unversehrtheit respektieren zu können. Genau wie es diese anonyme Mutter getan hat, die sich auf Reddit ausließ, nachdem sie einen unerwarteten Streit mit der Mutter der Freundin ihrer Tochter hatte …

Die anonyme Mutter erzählte auf Reddit, dass sie eine 12-jährige Tochter hat, die ihrerseits eine enge Freundin namens Danielle hat. Eines Tages schlug deren Mutter der Erzählerin dieses Vorfalls vor, ihre Danielle zusammen mit deren enger Freundin zur Schule zu fahren. Abholen dagegen sollte sie die erzählende Mutter. Noch ein Detail: Danielle hat einen älteren, 14-jährign Bruder, der die Sicherheitsgurte im Auto genau wie seine Schwester nicht ausstehen zu können scheint, eine Kleinigkeit, über die die Erzählerin dieser Geschichte einfach nicht hinwegsehen konnte. Das sind ihre Worte: „Meine Tochter ist 12 Jahre alt. Sie hatte immer Schwierigkeiten damit, Freundinnen zu finden, aber letztes Jahr ist sie Danielle begegnet. Für mich war Danielle ein bisschen zu herrisch und kümmerte sich sehr um Beliebtheit, sie war davon besessen, die Beliebtheit meiner Tochter zu steigern, aber ich dachte mir, dass sie nur versucht, ihr zu helfen. Und sie war nett. Als die Schulen wieder öffneten, fragte mich Danielles Mutter, ob ich eine Fahrgemeinschaft mit ihr gründen wollte. Sie würde meine Tochter, Danielle und ihren Bruder morgens fahren, und ich würde sie nach der Schule abholen. Ich habe eingewilligt. Anfangs lief es gut, und die Mädchen liebten es. Aber es war ein konstanter Kampf, Danielle und ihren Bruder davon zu überzeugen, den Sicherheitsgurt anzulegen. Das ist für mich eine Situation, bei der ich mich nicht auf Diskussionen einlasse, ob Kind oder Erwachsener, in meinem Auto legen alle den Sicherheitsgurt um. Ich hatte deswegen in der High School eine Freundin verloren, und alles hätte verhindert werden können, wenn sie ihren Gurt angelegt hätte. Ich habe mit der Mutter der beiden gesprochen, und sie hat einfach die Achseln gezuckt.

Zeitweise wurde es besser, aber vor ein paar Wochen spitzte sich die Lage zu. Eines Tages musste ich am Postamt anhalten, bevor ich sie nach Hause fuhr. Ich habe das Auto geparkt, bin zum Briefkasten gelaufen und wieder zurück. Das Ganze dauerte eine Minute, aber in der Zeit hatten Danielle und ihr Bruder ihre Sicherheitsgurte gelöst. Ich habe ihnen gesagt, sie sollen sie wieder anlegen, doch sie weigerten sich. Ich habe ihnen gesagt, dass ich nicht losfahren würde, bis sie sie anlegten, und so bin ich im Auto sitzen geblieben, bis sie ihre Gurte angelegt haben. Es brauchte 45 Minuten. Die ganze Zeit über flehte mich meine Tochter an zu fahren, aber ich weigerte mich.“

Und schließlich endet die Geschichte so: „Ich habe sie bei sich zu Hause abgesetzt. Wieder bei uns Hause angekommen, erhielt ich einen Anruf von ihrer Mutter, die mir wütend sagte, dass ihr Sohn meinetwegen zu spät zu einem Fußballspiel kam. Ich sagte, dass das nicht passiert wäre, wenn er nur seinen Sicherheitsgurt angelegt hätte. Sie sagte, dass ich nicht ihre Mutter bin, daher dürfte ich sie nicht herumkommandieren. Ich antwortete, dass sie meine Regeln befolgen, wenn sie in meinem Auto sitzen. Alles endete damit, dass wir uns darauf einigten, mit der Fahrgemeinschaft aufzuhören, was mir recht war. Wir haben das Schuljahr damit beendet, dass jeder seine eigenen Kinder zu Schule fuhr.

Trotzdem sagt Danielles Mutter jetzt, dass die Mädchen nicht mehr miteinander reden dürfen, bis ich mich bei Danielle und ihrem Bruder entschuldige. Ich weigere mich, das zu tun, weil ich nichts falsch gemacht habe. Meine Tochter ist verärgert, weil Danielle eine ihrer wenigen Freundinnen war. Mein Mann findet, ich sollte einfach eine Entschuldigung faken, damit unsere Tochter ihre Freundin behalten kann, aber ich denke nicht, dass sich das lohnen würde. Ich werde nicht das Exempel vorgeben, dass sie in meinem Haus tun können, was immer sie wollen, ohne dass ich etwas sage. Meine Tochter ist verletzt und zornig, momentan spricht sie nicht mit mir. Liege ich falsch damit, mich nicht zu entschuldigen?“

Wie hättet ihr euch in einer solchen Situation am Steuer eures Wagens verhalten?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.