Er rettet eine Wölfin aus einer Falle und ernährt ihre Jungen: Jahre später kehrt das Tier zurück, um ihn zu besuchen - KlickDasVideo.de
x
Er rettet eine Wölfin aus einer Falle…
Er war 23 Jahre lang Hausmeister, jetzt hat er mit Bestnoten seinen Abschluss gemacht, um Lehrer zu werden Katzen in Regalen: 15 Katzen, die sich in Geschäften niedergelassen haben und nicht beabsichtigen zu gehen

Er rettet eine Wölfin aus einer Falle und ernährt ihre Jungen: Jahre später kehrt das Tier zurück, um ihn zu besuchen

05 Juni 2021 • Von Aya
897
Advertisement

Glaubt ihr an das Schicksal? Viele Leute glauben, dass es im Leben nur Zufälligkeit gibt und dass einige Zufälle ausschließlich die Frucht von Ursache und Wirkung sind, ohne jedwede Verbindung zwischen beiden. Dagegen gibt es jene, die glauben, dass sich hinter einigen scheinbar zufälligen und unglaublichen Ereignissen die Finger einer höheren Macht verstecken, die mit unserem Lebensweg spielt. Der Protagonist der unglaublichen Geschichte von heute glaubt nach seiner Erfahrung fest an das Schicksal und die Freundlichkeit eines Wolfes …

via: Yahoo News

Der Protagonist dieser Geschichte, die sich bereits in den 40er Jahren ereignete, erzählt, dass er sich beim Coho Creek befand, einem Fluss in Alaska, wo er Gold suchte, als er in der Ferne ein Tier erblickte, das auf dem Boden lag. Der Mann näherte sich ihm misstrauisch und begriff, dass es ein Wolf war. Aus Angst, dass er ihn bemerken und angreifen könnte, entfernte er sich weiter als nötig, realisierte dann aber, dass das schöne Tier nicht auf dem Boden lag, weil es schlief, sondern weil es mit seinen Pfoten in einer Wolfsfalle stecken geblieben war.

Der Mann wusste, dass er unbedingt etwas tun musste, um den Wolf zu retten, und da kam ihm eine geniale Idee: Er hatte gemerkt, dass die Zitzen des Tieres angeschwollen waren, es handelte sich also um ein Weibchen, das vor Kurzem Jungen bekommen hatte, und diese konnten in der Nähe sein. So versuchte er, das Heulen der Wölfe zu imitieren, um die Jungen anzulocken, und schließlich erschienen alle vier Welpen, derart hungrig, dass sie begannen, in Ermangelung der Muttermilch an den Fingern des Mannes zu lecken …

Der Mann wusste, dass er die Wölfin nicht in der Falle lassen und ganz bestimmt nicht zulassen konnte, dass diese vier Welpen auf der Suche nach Nahrung ohne die Führung ihrer Mutter allein herumliefen. So kehrte der Mann in den folgenden Tagen immer an den Ort zurück, an dem das Tier in der Falle lag, um reichlich Wasser und Futter zu bringen. Inzwischen wedelten die vier Welpen bei seiner Ankunft glücklich mit dem Schwanz und spielten mit ihm, ihre Mutter war dem Mann gegenüber allerdings noch misstrauisch …

Dann begann die Wolfsmutter eines Tages plötzlich, bei der Ankunft des Mannes mit dem Schwanz zu wedeln, der endlich beschloss, sie aus der Falle zu befreien, da er sich bei ihr nun sicherer fühlte und ein Vertrauensverhältnis zu dem Tier aufgebaut hatte.

Advertisement

Nachdem sie befreit wurde, brachte die Wolfsmutter den Mann zu dem Bau, in dem sie mit ihren Kleinen lebte. Er war derart gerührt von der Beziehung, die er zu diesen Tieren aufgebaut hatte, dass er in seinem Herzen wusste, dass der Moment gekommen war, sich zu verabschieden und ihnen Lebwohl zu sagen. Aber das, was der Goldsucher nicht wusste, war, dass sie sich auf die überraschendste Weise erneut treffen würden.

Vier Jahre später kehrte der Mann von Nostalgie ergriffen nach Coho Creek zurück, und während er im Wald spazierte, sah er, dass die alte Wolfsfalle noch eingerostet dort lag, ohne dass jemand sich darum gekümmert hätte. Voller Nostalgie bestand alles, was ihm in den Sinn kam, darin, das Heulen der Wölfe zu imitieren, in der Hoffnung, dass seine vierbeinigen alten Freunde kommen würden, um ihn ein letztes Mal zu grüßen: Würden sie ihn wiedererkennen?

Schließlich zeichnete sich zur Antwort auf sein Heulen eine Form, die er gut kannte, in der Ferne ab: Es war die Wolfsmutter, die er vor vier Jahren aus der Falle gerettet hatte! Nachdem sie schwanzwedelnd auf den Mann zugekommen war, richtete sie die Ohren auf und lief weg. Nach jenem Mal hat der Mann die Wölfin nie wieder gesehen und ihre Jungen auch nicht, aber er wusste genau, dass das Schicksal in dieser ganzen Geschichte eine große Rolle gespielt hatte.

Die Wölfin, die einst von diesem freundlichen Menschen gerettet wurde, hatte ihn Jahre später auf die unerwartetste Weise aller Zeiten wiedererkannt. Und wer hat gesagt, dass man nicht mit einem Wölfchen befreundet sein kann?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.