Mutter möchte den ersten Lebensmonat ihres Kindes ohne die Gegenwart des Vaters verbringen: Er rastet aus - KlickDasVideo.de
x
Mutter möchte den ersten Lebensmonat…
Er kauft ein gestohlenes Fahrrad und gibt es dem Besitzer zurück: Er wird für seine noble Geste belohnt Sie muss ins Krankenhaus eilen, um ihren Sohn zu retten, steckt aber im Verkehr fest: Ein Fremder bietet ihr seine Hilfe an

Mutter möchte den ersten Lebensmonat ihres Kindes ohne die Gegenwart des Vaters verbringen: Er rastet aus

11 März 2021 • Von Aya
2.663
Advertisement

Der Moment der Geburt eines Kindes ist eine der tiefgründigsten und unvergesslichsten Erfahrungen für ein Paar, das sich immer ein Kind gewünscht hat. Die Aufmerksamkeit, die Sorge, die Zuneigung und Pflege, die Mutter und Vater dem kleinen Neugeborenen widmen, sind unvergleichlich. Beide Elternteile haben eine wesentliche Rolle in der Erziehung des Kindes inne, vor allem in dessen ersten fundamentalen Lebensmonaten. Doch es gibt Mütter, die es vorziehen, den ersten Lebensmonat des Neugeborenen allein zu verbringen, in Gesellschaft des Babys und ohne die Gegenwart des Vaters. Warum diese so ungewöhnliche und sonderbare Entscheidung?

Ein in einer Reddit-Gruppe veröffentlichter Post hat einen Heidenkrach und unzählige Polemiken entfesselt. Der Verfasser des Posts ist ein enger Freund der Mutter, um die es geht, und hat den Reddit-Nutzern von seiner Erfahrung mit dem Paar erzählt, das vor Kurzem ein Kind bekommen hatte. Der Verfasser des Posts erzählt, dass er der Freundin, der Mutter in spe des Kleinen, gesagt hatte, dass es einige Artikel mit Studien gebe, die den ersten Lebensmonat eines Neugeborenen betreffen: Viele Studien (vom Verfasser nicht weiter präzisiert) empfahlen, dass es, um ein stärkeres Band zwischen Mutter und Kind zu formen, notwendig sei, den ersten Monat ohne die Gegenwart des Vaters zu verbringen.

Eine dann von der Mutter dahingehend gefällte Entscheidung, von der ihr Ehemann erst während der Geburt erfahren hat, und zwar in dem Moment, als er seiner Frau vorschlug, das Baby endlich nach Hause zu nehmen …

Von der Auseinandersetzung, die sich zwischen dem frischgebackenen Vater und dem Freund von dessen Ehefrau ereignete, erzählt Letzter selbst mit diesen Worten: „Er war sehr begeistert davon, sein Kind zum ersten Mal zu sehen, und dabei hat es geweint, als er es gesehen hat. Als er erfuhr, dass seine Frau den Kleinen nicht nach Hause nehmen würde, hat er sie nicht angeschrien, weil sie gerade erst niedergekommen war; also hat er mich nach draußen genommen und angefangen, mich anzubrüllen, sagte, dass dieser Plan dumm sei und dass es unangebracht von uns gewesen sei, hinter seinem Rücken Pläne wie diesen zu schmieden. Er fragte mich, warum er sich damit abfinden sollte, seinen neugeborenen Sohn einen Monat lang nicht zu sehen, nur weil wir einem dummen Artikel glaubten. Er sagte auch, dass ich nichts mitzureden habe, was das Baby betrifft, weil ich nicht der Vater bin.“

Eine sehr heftige Reaktion, die der Vater des neugeborenen Kindes da hatte, aber sicher eine verständliche. Auf Reddit haben die Nutzer im Allgemeinen gegen die von dem Verfasser des Posts und der Mutter getroffene Entscheidung gewettert, indem sie sich auf die Seite des hintergangenen Vaters stellten, der niedergeschlagenen war, weil er seinen Sohn in dessen ersten Lebensmonat nicht sehen durfte.

Auf wessen Seite würdet ihr euch in dieser Situation stellen?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.