Mutter und Sohn gehen jeden Tag eineinhalb Stunden zu Fuß zur Schule: Eine Nachbarin bietet ihnen immer an, sie mitzunehmen - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Mutter und Sohn gehen jeden Tag eineinhalb…
Eine Wohltätigkeitsorganisation baut bewohnbare Hütten, um Obdachlosen einen sicheren Platz zum Schlafen zu geben 16 Frauen, die ihr Selbstvertrauen dank einer überwältigenden Aussehensveränderung wiedererlangt haben

Mutter und Sohn gehen jeden Tag eineinhalb Stunden zu Fuß zur Schule: Eine Nachbarin bietet ihnen immer an, sie mitzunehmen

Von Barbara
29.591
Advertisement

Manchmal ist nur wenig nötig, um das Leben eines Menschen zum Besseren zu verändern, selbst mit einer einfachen Geste. Wir müssen nicht unbedingt darüber nachdenken, wer welche großen Aktionen durchführt, denn oft sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied ausmachen. Das zeigt sich an der Großzügigkeit einer Mutter, die einer anderen in Not sofort half, als sie von ihrer Situation erfuhr.

Kim und ihr Sohn Gabe gingen jeden Tag 45 Minuten zu Fuß zur Schule, um die Schule, in der er die zweite Klasse besucht, zu erreichen. Der Staat garantiert leider nicht den Bus für Schüler, die in der Nähe der Schule wohnen, so dass Kim und Gabe gezwungen sind, mehrere Stunden am Tag zu Fuß zu gehen, obwohl sie oft müde sind.

Kim ist eine sehr zielstrebige Mutter: Sie versucht, ihren Sohn Gabe alleine großzuziehen und gleichzeitig nebenbei zu studieren. Ein Auto kann sich die Frau freilich nicht leisten, also geht sie mit ihrem Sohn Gabe zu Fuß zur Schule. Es spielt keine Rolle, wie das Wetter an diesem Tag ist, denn Gabe muss trotzdem zum Unterricht. Mit dem Einsetzen des Winters machte sich Kim jedoch mehr Sorgen über den täglichen Hin- und Rückweg, der bei Schnee nicht ideal war.

Die Mutter versuchte daraufhin, die Schule zu kontaktieren und mit der Verwaltung zu sprechen, erhielt aber nie eine positive Antwort. Schließlich erzählte die Frau ihre Situation einer lokalen Zeitung, die ihre Geschichte verbreitete. An diesem Punkt beschloss eine Frau namens Becky Novotny, ebenfalls Mutter eines Kindes, das dieselbe Klasse wie Gabe besucht, etwas zu verändern. Da sie die Mutter eines Klassenkameraden von Gabe ist, bot Becky an, beide Kinder zur Schule zu bringen und sie auch nach Hause zu bringen.

Advertisement


Alles in allem war es eine kleine Geste, eine einfache Antwort auf etwas, das für Kim wie ein unüberwindbares Problem schien. Gemeinsam haben sie es geschafft: Es ist wahr, dass "Zusammenhalt Stärke bedeutet"!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.