Die Schule gibt ihr kein Essen, weil sie kein Guthaben mehr hat: Sechsjährige wird vor den Klassenkameraden bloßgestellt - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die Schule gibt ihr kein Essen, weil…
Herzloser Mann grinst, als er seinen verschreckten Hund im Tierheim abgibt. Eltern geben Adoptivsohn an eine Fremde ab, als sie eigenes Kind erwarten

Die Schule gibt ihr kein Essen, weil sie kein Guthaben mehr hat: Sechsjährige wird vor den Klassenkameraden bloßgestellt

Von Julia
18.619
Advertisement

Dass sich Gleichaltrige in der Schule mobben und erniedrigen, passiert häufiger, wenn es auch niemals gerechtfertigt ist. In dem Vorfall, von dem wir heute berichten, war es aber die Schule selbst, die ein Sechsjähriges Mädchen dem Spott der anderen Mitschüler ausgesetzt hat. Wie? Man verweigerte ihr das Essen in der Schulkantine, da das Guthaben der Kleinen aufgebraucht war. 

via: Wish TV
image: Wish TV

Der Vorfall ereignete sich während der Essensausgabe in einer Grundschule in Greenwood, USA. Die sechsjährige Anya Howard hatte wie ihre Mitschüler in der Schlange auf ihr warmes Mittagessen gewartet, als ihr das Tablett mit dem Essen wieder abgenommen wurde, da sie nicht mehr genug Geld auf ihrer Guthabenkarte hatte

Das Mädchen wurde wieder ans Ende der Schlange geführt, um auf eine Scheibe Brot mit Erdnussbutter zu warten. Da fingen die anderen Schulkinder an zu lachen, und sie als arm zu verspotten. Das Mädchen schämte sich schrecklich, wie ihr Großvater berichtet. "Als sie mir das erzählte, war ich mehr als nur traurig", sagt er.

Der Schulleitung zufolge würde so bei jedem Kind vorgegangen, das nicht mehr genug Guthaben auf der Essenskarte hat. Ein Mitarbeiter würde zuständig sein, um dem Kind diskret das alternative Essen auszugeben. Doch Anyas Großvater wandte ein, dass es genau an dieser Diskretion gemangelt hatte.

Er kritisiert außerdem die Entscheidung der Schule, dem Mädchen das Essen abzunehmen, nur weil ihr der kleine Betrag von 2,25 Dollar gefehlt hatte. Erst ganz kurzfristig war die Familie informiert worden, dass das Gutahaben nur noch 0,10 Dollar betrug. 

Durch diesen bedauerlichen Vorfall wurden Anya und ihre Familie ganz öffentlich bloßgestellt. Was für eine Schande.

Wieder einmal konnte kein Mittelweg zwischen Regeln und gesundem Menschenverstand gefunden werden. Natürlich müssen Regeln beachtet werden, aber darauf zu pochen, ohne an die sozialen und psychologischen Auswirkungen zu denken, ist genauso falsch. Vor allem, wenn Kinder mit im Spiel sind!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.