x
Dieser autistische Mann beschließt,…
Dieses Mädchen rettete ein Eselfohlen und nahm es mit als Haustier Niemand steht auf, um seiner schwangeren Frau Platz zu machen: Ihr Ehemann lässt sie auf seinem Rücken sitzen

Dieser autistische Mann beschließt, ein eigenes Café zu eröffnen, nachdem ihn niemand einstellen wollte

11 Dezember 2019 • Von philine
2.014
Advertisement

Für Michael Coyne ist es keine Option, keinen Job zu haben. Als er 21 Jahre alt wurde, macht er sich sofort auf die Suche nach Arbeit, wurde aber dann mehrmals abgelehnt. Michael hat eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS), eine bipolare Störung und lebt im Autismus-Spektrum. Anscheinend wollten viele Arbeitgeber nicht mit einem Arbeitnehmer mit "besonderen Bedürfnissen" zu tun haben. Darum beschloss er, die Dinge in die Hand zu nehmen und etwas für sich selbst zu tun.

via: People

image: Facebook

Mit der Hilfe seiner Mutter Sheila Coyne nahm Michael über den Disability Development Council of Rhode Island, USA, an Unternehmenskursen teil. Angetrieben von der Ablehnung durch potentielle Arbeitgeber eröffnete Michael dann sein eigenes Café in North Smithfield, Rhode Island, mit dem Ziel, Menschen mit besonderen Bedürfnissen einzustellen.

Er nannte den Laden Red, White & Brew und öffnete kürzlich nach monatelanger intensiver Planung die Türen. Sheila sagt, dass der Laden ihrem Sohn Spaß macht und gut tut, wegen des starken Geschäftssinns, mit dem er geboren zu sein scheint. Er hiflt damit auch anderen mit besonderen Bedürfnissen in der Nachbarschaft!

image: Facebook

Sheila und Michael haben einfache Wege entwickelt, um ihren Mitarbeitern den Zugang zu den Dingen zu erleichtern. Durch ihre Erfahrung wissen sie gut, wie sie ihr Managementsystem und die Arbeitsumgebung an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen anpassen müssen. Alle diese Bemühungen sind darauf ausgerichtet, ein integratives Arbeitsumfeld für Menschen zu schaffen, die es in der Arbeitswelt normalerweise schwer hätten.

Red, White & Brew ist bereits zu einem sehr beliebten Treffpunkt für Familien mit Kindern geworden, die besondere Bedürfnisse haben. Es befindet sich neben einem Handwerksladen, der selbstgemachte Produkte von Künstlern mit besonderen Bedürfnissen verkauft. Das macht das Café zu einem perfekten und ganz besonderen Ort, um die Verschiedenheit der Menschen zu feiern.

Advertisement
image: Facebook

Jetzt, da Michaels Geschäft gut läuft, hoffen er und seine Mutter, dass andere Unternehmen mehr Wert darauf legen werden, "behinderte" Mitarbeiter einzustellen. Integration ist ein wesentlicher Teil der Beseitigung des Stigma, mit dem Menschen mit besonderen Bedürfnissen täglich konfrontiert werden. Die Idee von Michael und seiner Mutter ist ein grundlegender Schritt zur sozialen Integration!

Advertisement
Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.