Sie kümmerte sich 20 Jahre lang um ihren Mann: Als er starb, nahm ihr Sohn sie auf eine Reise in 20 Länder der Welt mit. - KlickDasVideo.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Sie kümmerte sich 20 Jahre lang um…
Körperliche und geistige Müdigkeit: Was sind die häufigsten Ursachen und wie kann man sie am besten bekämpfen? Wirklich glückliche Paare neigen dazu, ihre Beziehung nicht so offensichtlich in den sozialen Netzwerken zu zeigen

Sie kümmerte sich 20 Jahre lang um ihren Mann: Als er starb, nahm ihr Sohn sie auf eine Reise in 20 Länder der Welt mit.

Von philine
732
Advertisement

Eltern kümmern sich ein Leben lang um ihre Kinder, aber wenn sie erwachsen sind, verlassen die Kinder zu Recht das Haus, um ihre Reise selbstständig fortzusetzen. Das hat zur Folge, dass sich die Eltern oft allein wiederfinden, sich gegenseitig Gesellschaft leisten und sich im Alter gegenseitig unterstützen, aufgemuntert durch die Besuche ihrer Kinder und vielleicht ihrer Enkelkinder.

Doch nicht immer spiegelt diese Familienchronik die Realität wider, schon gar nicht bei der Geschichte der Familie Brooks: nicht nur, weil Vater Karl nach 20 Jahren Krankheit gestorben ist, sondern auch, weil sein Sohn Barton eine wunderbare Idee hatte, die das Leben seiner Mutter Carla durcheinander brachte.

1996 wurde die Familie Brooks von einem schweren Ereignis heimgesucht: Pater Karl wurde Opfer eines Schlaganfalls. Glücklicherweise stand ihm seine Frau zur Seite und kümmerte sich 20 Jahre lang mit Liebe und Fleiß um ihn, bis Karl 2016 starb.

Für Carla war es ein harter Schlag: Ihr Leben ging im Takt der Bedürfnisse ihres Mannes, und jetzt schien nichts mehr Sinn zu machen. Damals hatte ihr Sohn Barton eine tolle Idee.

Während er sich ein Familienalbum ansah, fand er Fotos von der Reise seiner Mutter nach Europa im Jahr 1962. In diesem Moment erkannte er, was sie für ihre Mutter tun konnte: sie zu einer Weltreise einladen, 20 Länder bereisen - eines für jedes Jahr, das ihre Mutter mit ihrem Vater verbrachte. Eine außergewöhnliche Art, ihr dafür zu danken, dass sie sich um seinen Vater gekümmert hat.

So plante Barton die Überraschung: Eines Tages rief er seine Mutter an und fragte sie, was sie vorhatte, und sie antwortete, dass sie einige Freunde besuchen würde. Barton erinnert sich: "Ich habe sie eingeladen, nach Paris zu reisen, und sie war sehr aufgeregt; aber da hatte sie keine Ahnung, dass sie mehrere Monate lang reisen würden, nicht nur nach Paris, sondern auch nach London, Barcelona und Rom. Ein großes Abenteuer, um sie für die Jahre zu belohnen, die sie ihrem Mann widmete.

Advertisement

Wirklich eine wunderbare Geste des Sohnes, gerade heute, wo leider viele ältere Menschen auf sich allein gestellt sind, weit weg von der Wärme einer Familie. Wir hoffen, dass dem Beispiel von Barton Brooks viele andere folgen werden lassen: Obwohl es nicht notwendig ist, mit seinen Eltern eine Weltreise zu machen, sollte man so viel Zeit mit seinen Eltern wie möglich verbringen.

Tags: KuriosBewegendältere
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
x

Logge dich bitte ein, um ein Video hochzuladen

Registriere dich mit Facebook in nur 2 Klicks!
(Wir nutzen Facebook nur, um die Registrierung zu beschleunigen und NICHT, um etwas auf deiner Pinnwand zu posten)

Mit Facebook anmelden

Hat dir das Video gefallen?

Klick "Gefällt mir", um auf dem Laufenden zu bleiben und keine Videos zu verpassen!

×

Ich bin schon euer Fan.